Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.




Expressionismus2   – Die Sammlungen Buchheim + Nannen

Vom 14. März bis 5. Juli 2015 im Buchheim Museum

Ausstellung im Expressionistensaal und im Sonderausstellungssaal

Alle Termine des Rahmenprogramms zur Ausstellung

Pressemeldung, 23.01.2015

Dem Buchheim Museum bietet sich die einmalige Gelegenheit, vom 14. März bis zum 5. Juli 2015 die Sammlung Lothar-Günther Buchheims mit der von Henri Nannen zu einer Spitzenschau des Expressionismus zu vereinen.

Der gebürtige Emder Henri Nannen (1913-1996) studierte in München Kunstgeschichte, der aus Weimar stammende und in Chemnitz aufgewachsene Lothar-Günther Buchheim (1918-2007) ebendort Kunst. Im Zweiten Weltkrieg war Nannen Kriegsberichterstatter bei der Luftwaffe, während Buchheim in selber Funktion auf und unter dem Wasser bei der Marine unterwegs war. Nach dem Krieg wurden beide berühmt, der eine als Gründer, Chefredakteur und Herausgeber des Stern, der andere wegen seiner Kunstkalender und Bücher, vor allem durch den Weltbestseller Das Boot.

Buchheim und Nannen haben viel miteinander gemein und – angesichts ihres Hangs zu kompromisslosen Urteilen keine Selbstverständlichkeit – sie schätzten sich auch. Sie waren beide virtuose Schreiber, streitbare Redner, gefragte Kunstexperten und leidenschaftliche Sammler; und sie haben beide in Form landschaftlich reizvoll gelegener und viel beachteter Kunstmuseen der Welt wundervolle Vermächtnisse hinterlassen: die Kunsthalle Emden in Nannens Heimatstadt an der Nordsee und das Buchheim Museum der Phantasie nahe Buchheims Wohnort am Starnberger See. „Ein lebendiger Ort der Begegnung zwischen Menschen und Bildern“ solle die Kunsthalle Emden nach dem Wunsch ihres Stifters Nannen sein. „In meinem Museum soll es sich rühren“, so formulierte es Buchheim. Im Norden wie im Süden bilden die Meisterwerke des Expressionismus und ihrer benachbarten Strömungen das pulsierende Herz der jeweiligen Häuser.

Für diese Sammlungskerne von Buchheim und Nannen hat zu gelten, was Karl Schmidt- Rottluff einst über die erstere schrieb: sie sei eine „ganze Nationalgalerie“. Buchheim und Nannen haben mit Corinth, Beckmann, Feininger, Kirchner, Heckel, Pechstein, Schmidt- Rottluff, Nolde, Mueller, Jawlensky und Dix gemeinsame Sammlungsschwerpunkte. An den Rändern ergänzen sie sich. Es besteht kein Zweifel daran: Wenn beide zusammen gebracht werden, entsteht Großes. Genau dieses haben sich jetzt die beiden Häuser vorgenommen: Das Buchheim Museum der Phantasie in Bernried und die Kunsthalle Emden werden eine breite Auswahl ihrer Bestände im Wechsel dem Partner zur Verfügung stellen. Das Buchheim Museum wird vom 14. März bis zum 5. Juli 2015 beide Sammlungen zu einer großen Expressionismus-Schau vereinen. Und die Kunsthalle Emden verschafft vom 26. September 2015 bis zum 17. Januar 2016 der Sammlung Buchheim in ihren Hallen einen großen Gastauftritt. Aus diesem Anlass erscheinen drei Publikationen, die einzeln, aber auch durch eine Manschette zusammengefasst, zu erwerben sind: je ein Führer durch die Sammlungen der Kunsthalle Emden und des Buchheim Museums mit einer Einleitung zur Sammlungsgeschichte, Künstlerbiographien und Werktexten; sowie eine Broschüre, in welcher das gemeinsame Projekt und die beiden Sammler das Thema sind.

Schirmherren:

Dr. Ludwig Spaenle
Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Dr. Gabriele Heinen-Kljajic
Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur


Video zur Ausstellungseröffnung

Video-Beitrag des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mit Statements von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle zur Ausstellungseröffnung.

Pressespiegel

Aufgewacht aus dem Dornröschen-Schlaf
Capriccio Kulturmagazin, BR-Fernsehen

Hochzeit im Farbenrausch
Merkur Online, 13.03.2015

Geeint nach dem Tode
DIE WELT, 22.03.2015


Weitere Informationen

Anlässlich der Ausstellung sind zwei neue Führer durch die Sammlungen Buchheim und Nannen erschienen:



Ein Fest fürs Auge – Buchheims Expressionisten
Hrsg. Daniel J. Schreiber / Buchheim Verlag, Feldafing 2015, EUR 16,80 zzgl. EUR 2,50 Versandkosten, ISBN 978-3-7659-1085-2
Die Sammlung Henri Nannen – Werke der klassischen Moderne
Hrsg. Frank Schmidt / Kunsthalle Emden 2015, EUR 16,80 zzgl. EUR 2,50 Versandkosten, ISBN 978-3-935414-43-2

Beide Führer zusammen kosten ermäßigt EUR 28,00 zzgl. EUR 4,50 Versandkosten.

Erhältlich vor Ort im Museumsladen und auch im Online-Shop.


Vom 11. Mai bis zum 5. Juli mit dabei:
Franz Marc, Die blauen Fohlen, 1913
Öl auf Leinwand, 55,7 x 38,5 cm
© Kunsthalle Emden / Sammlung Henri Nannen

PDF-Flyer mit Sonderprogramm

Aktuell im Buchheim Museum

WIR SIND WIEDER DA!: Ab dem 21. Februar 2016
<