Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



Zur Entstehungsgeschichte des "Museum der Phantasie"

Vortrag von Prof. Dr. Hans Brög, Sonntag, 10.06.2007, 11 Uhr

Begleitprogramm zur Ausstellung:
Eines Lebens Lauf - Lothar-Günther Buchheim

Prof. Dr. Hans Brög:
Zur langen Entstehungsgeschichte von Buchheims "Museum der Phantasie"
Vortrag am Sonntag, dem 10.06.2007, um 11 Uhr im Buchheim Museum

Eintritt zum Vortrag pro Person EUR 7,-
(inkl. Museumseintritt pro Person EUR 12,-)

Pressemeldung, 05.06.2007

Sehr geehrte Damen und Herren,

er ist Zeitzeuge und hat die Odyssee von Lothar-Günther Buchheims "Museum der Phantasie" in wesentlichen Phasen miterlebt und begleitet: Prof. Dr. Hans Brög, selbst Künstler und bis 2001 Professor an der Universität Duisburg-Essen (Lehrstuhl für Kunst und Didaktik der Kunst), wird in seinem Vortrag Lothar-Günther Buchheims Museumspläne für Duisburg und Moers und die damit verknüpften Ereignisse ins Zentrum stellen:

"Es war für das Fach Kunst an der Universität", so Hans Brög , "ein günstiger Umstand, dass Lothar-Günther Buchheim seine großartigen Sammlungen nach Duisburg geben wollte. Das Museum, das geplant und dessen Bau begonnen war, sollte in enger Verbindung mit der Universität auch zu einer Forschungsstätte des Expressionismus werden. Hervorragende Aussichten für die nahe Zukunft, aber auch für die unmittelbare Gegenwart, konnte doch Lothar-Günther Buchheim für eine Vorlesungsreihe gewonnen werden. Welch' eine Chance für Studierende und Gäste! Wo sonst konnte man sich über Kunst in solcher Bandbreite informieren als bei einem Dozenten, der durch seine Publikationen als Wissenschaftler ausgewiesen und als ehemaliger Galerist, Sammler und Leihgeber mit Kunstmarkt und Ausstellungsbetrieb bestens vertraut war. Last but not least: Wo gibt es einen zweiten Sammler, dem Hochkunst nicht wichtiger ist als Kunst der Außenseiter, Stammeskunst und Kunsthandwerk und der darauf aus ist, ein Museum zu konzipieren, das all das vor dem Auge des Besuchers korrelieren lässt?

Doch die Pläne für Duisburg scheiterten und das Buchheim Museum wurde zu einem 'Museum in den Wolken', wie Buchheim sein Buch nannte, in dem er die Ereignisse von Duisburg dokumentierte und treffend analysierte.

Kaum bekannt ist die Bewerbung der Stadt Moers um ein Buchheim Museum. Geld und Bauplatz waren in wenigen Tagen beschafft. Dennoch kam es zu keiner Realisierung von Buchheims Museum ebenso wenig wie an anderen Orten von München über Chemnitz und Weimar, von Berlin bis Feldafing, womit keineswegs alle Interessenten genannt sind. Bernried jedoch brachte die Erfüllung ..."

Mit schönen Grüßen aus dem Buchheim Museum

Dr. Clelia Segieth
Kuratorin des Buchheim Museum


Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Duisburg an Lothar-Günther Buchheim im Jahr 1985: Prof. Dr. Hans Brög überreicht Buchheim die Urkunde.
Foto: Buchheim Stiftung

Aktuell im Buchheim Museum

NOLDE. DIE GROTESKEN Eröffnung am 22. Juli 2017 um 18 Uhr im Buchheim Museum. Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017.

HOLMEAD: KRUDE KÖPFE Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017

JAWLENSKY: KOPF IN BLAU Neu im Buchheim Museum ab 16. Juli 2017

Music and Picnic in the Park Open Air Konzert mit Max Grosch & Friends am Sonntag, 30. Juli 2017, 20 Uhr

HERBERT SCHERREIKS: SCHLOSS ZWERGAPFELKERN Ab 29. April 2017 im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum

Neue Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

DAS SCHÖNSTE VOM SCHÖNEN Kunst von Mitarbeitern des Buchheim Museums

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! 28. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

NOLDE. DIE GROTESKEN: Eröffnung am 22. Juli 2017 um 18 Uhr im Buchheim Museum. Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017.
<