Vom Holzschnitt zum Manga

Vortrag von Prof. Dr. Peter Pörtner am Ostermontag, 1. April um 14.30 Uhr

Über die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft zwischen Schrift und Bild

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Wilde Kämpfer, Dämonen & Geishas in japanischen Landschaften. Farbholzschnitte Ukiyo-e der Sammlung Buchheim“.

Parallel zu diesem Vortrag können Kinder die Kunst des Papierfaltens lernen: ORIGAMI.

Die Teilnahme ist im Eintrittspreis für das Museum enthalten.

Pressemeldung, 19.03.2013 - Eine Seite zurück


Schrift und Bild stehen in Japan von jeher in einer besonderen, engen Beziehung zueinander. Sie sind sozusagen Hand in Hand durch die Geschichte gegangen. Eine ihrer glücklichsten Zeiten war die so genannte Tokugawa-Epoche (1603-1868), in der eine Literatur entstand, in der Bild und Schrift als gleichberechtigte Partner die Seiten der Bücher füllten – und unglaublich populär waren. Warum? Darüber soll in dem Vortrag geredet werden. Und auch darüber, was die heutigen weltweit beliebten japanischen Comics, die Manga, von den Büchern der Edo-Zeit, die wie Holzschnitte gedruckt wurden, übernommen und gelernt haben.


Archiv Pressemeldungen


Eine Szene aus einer Tempelschule (terakoya), die Einblicke in das Lernverhalten der edo-zeitlichen Schüler bietet.

Besuchen Sie uns auf Instagram