JANOSCH UND SEINE GLÜCKLICHEN KINDER

13. Juli bis 3. November 2019

Das Museum und der umliegende Park verwandeln sich am Samstag, den 13. Juli 2019 ab 14 Uhr in eine »Spielwiese der Kunst«! An mehreren Stationen können sich Kinder und Erwachsene in den verschiedensten Künsten ausprobieren. Ab 16 Uhr spielen die Dixie Stompers. Um 17 Uhr folgt die Ausstellungseröffnung.

PDF-Ausstellungsflyer mit Veranstaltungen



Die große Sommerausstellung »Janosch und seine glücklichen Kinder« nimmt große und kleine Leute mit auf die Reise in die wunderbare Welt eines der bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren und Illustratoren. Die familienfreundlich gestaltete Schau lädt dazu ein, das Lebenswerk des 1931 im oberschlesischen Hindenburg geborenen Horst Eckert zu entdecken, der sich 1959 den Künstlernamen Janosch gegeben hat. Alle werden sich an ihre Kindheit erinnert fühlen. Janosch hat mit seinen Büchern und Filmen Generationen auf dem Weg des Erwachsenwerdens begleitet. Die Präsentation bietet eine Werkschau originaler Illustrationen von Janosch sowie eine Präsentation seiner Filmproduktionen. Sie führt vor Augen, was Janosch ausmacht: Mit liebevoll gezeichneten Figuren, lapidarem Wortwitz und anrührenden Geschichten zeigt er uns, worauf es wirklich im Leben ankommt: Freundschaft, Freiheit, Freude – und die Liebe zur Natur.

Die Idee für die Ausstellung hatte Irina Probost, die Produzentin und Regisseurin der Janosch-Filme für Kino und Fernsehen. Über PR-Agentin Lucia Hornstein und die Künstlerin Dorothea Seror fand sie zum Buchheim Museum. Schon beim ersten Zusammentreffen mit dem Museumsteam war klar: Das wird was! Museumsdirektor Daniel J. Schreiber und Irina Probost haben die Ausstellung gemeinsam kuratiert.

Herzstück der Präsentation ist die unendlich aufwändige Produktion »Oh, wie schön ist Panama«, die Probost 2006 in München mit einem internationalen Team von Zeichnern in Zusammenarbeit mit Warner Bros. realisierte. Dabei geht es um die Frage, wie Tiger, Bär & Co. laufen und sprechen lernten. Am Beispiel von »Oh, wie schön ist Panama« wird erlebbar gemacht, wie sich aus den Entwürfen des Künstlers Figuren entwickeln, die sich bewegen und artikulieren. Vom extra nachgebauten Wohnhaus von Tiger und Bär geht es in Richtung Panama zu einer fernen Insel. Auf dem Weg dorthin erfährt der Besucher, wie die Kinderbücher und Filme von Janosch entstehen. Die Arbeitsgänge vom aquarellierten Bild zum Buch und weiter zu den animierten Filmen können unmittelbar nachvollzogen werden. Szene für Szene werden die Aquarelle vor Augen geführt, die eigens für die Verfilmungen gefertigt wurden: die Charaktere mit ihren Bewegungsabläufen sowie die Hintergründe. Daneben sind in Filmsequenzen die Bilder in Aktion zu sehen. Parallel dazu führen auf Höhe der Kinderaugen Janoschs Illustrationen zu dem Buch »Oh wie schön ist Panama« durch die Handlung.

In ähnlicher Weise wird »Papa Löwe und seine glücklichen Kinder« präsentiert. Inmitten der originalen Hintergrundbilder laufen alle 26 dreizehnminütigen Folgen der Fernsehserie. Die Kinofilme »Oh, wie schön ist Panama« und »Komm wir finden einen Schatz« werden in voller Länge im Vortragssaal gezeigt.

Darüber hinaus lädt die Ausstellung dazu ein, den »ganzen« Janosch kennenzulernen. Dieses ambitionierte Vorhaben wurde möglich durch die großzügige Unterstützung dreier Leihgeber: der Tübinger Galerie Art28, der Janosch film & medien AG in Berlin und einem privaten Leihgeber, welche dem Buchheim Museum einen immensen Bestand an Zeichnungen und Aquarellen anvertraute. Dank geht auch an das Bilderbuchmuseum der Stadt Troisdorf, das als Verwahrer der Sammlung der Janosch film & medien AG den Leihvorgang betreute. Mit ihrer Hilfe konnte eine Retrospektive mit 130 originalen Arbeiten von Janosch zusammengestellt werden, wie sie noch nie dagewesen ist!

In der chronologischen Werkschau sind nicht nur die bekannten »Stars« wie Papa Löwe, Tigerente, Tiger und Bär zu entdecken. Vielmehr tummeln sich hier alle »glücklichen Kinder« Janoschs: das Pferd Valek von 1959, der kleine Köhlersohn Josa mit seiner Zauberfidel von 1960, das Auto Ferdinand von 1964, Herr Wuzzel und sein Karussell von 1968, der große Zottelbär von 1972, Schnuddelbuddel von 1979, Kasper Mütze von 1984, Günter Kastenfrosch von 1998 und viele weitere tierisch witzige und allzu menschliche Charaktere. Auch »Wondrak, der neue Superstar«, der alles falsch macht und doch immer richtig liegt, ist dabei. Seit 2013 beglückt Janosch die Leser des »ZEITmagazins« mit diesem unkonventionellen Antihelden.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, herausgegeben von Daniel J. Schreiber, und ein Begleitheft für Kinder von Irina Probost. Durch die Präsentation leitet eine AudioGuide-Führung von Susanne Dietrich; darin zu Wort kommen Irina Probost, ihre Tochter Sissi sowie Daniel J. Schreiber und sein Sohn Jon. Ein dichtes Programm mit Führungen und Veranstaltungen begleitet die Ausstellung. Hervorzuheben sind die sonntäglichen Workshops »Ich mache einen eigenen Film«, die in Kooperation mit dem Kinderkunsthaus München entstanden.


Begleitprogramm

Samstag, 13. Juli, ab 14 Uhr
FEST DER PHANTASIE & ERÖFFNUNG
Das Museum und der umliegende Park verwandeln sich in eine »Spielwiese der Kunst«! An mehreren Stationen können sich Kinder und Erwachsene in den verschiedensten Künsten ausprobieren. Ab 16 Uhr spielen die Dixie Stompers. Um 17 Uhr folgt die Ausstellungseröffnung.

Jeden Samstag und Sonntag, 11-17 Uhr
LABOR DER PHANTASIE
Alle die nicht nur schauen, sondern wie Janosch selbst Geschichten mit Bildern und Worten erzählen wollen, sind herzlich ins offene Atelier eingeladen. Pinsel und Farben stehen ebenso bereit wie fachkundige Betreuung durch Künstler. Für Kinder ab 6 Jahren, jünger nur in Begleitung.

Sonntag, 4. August, 11. August, 1.9., 8.9., 22.9., 29.9., 6.10., 20.10., 27.10., jeweils um 14 Uhr
FAMILIENFÜHRUNG
Wer wissen möchte, wie die Tigerente laufen lernte, wie ein Janosch-Film entsteht und welche glücklichen Kinder Janosch neben Tiger, Bär und Günter Kastenfrosch noch hervorgebracht hat, der ist hier genau richtig: eine Führung für die ganze Familie!

Mi, 07.08.2019 (Tag 1: 10-17 Uhr) & Do, 08.08.2019 (Tag 2: 10-16 Uhr)
AUSSTELLUNGSBESUCH & ATELIER FÜR 6-10 JÄHRIGE
Eine Kooperation von KINDERKUNSTHAUS und Buchheim Museum
Treffpunkt und Abholung im KINDERKUNSTHAUS München

Zum ersten Mal kooperiert das KINDERKUNSTHAUS in München mit dem Buchheim Museum in Bernried. Anlässlich der Ausstellung Janosch und seine glücklichen Kinder haben wir uns ein tolles 2-tägiges Programm überlegt. Am ersten Tag fahren wir nach einer Kennenlern-Runde im KINDERKUNSTHAUS gemeinsam zum Museum am Starnberger See. Vor Ort genießen wir zunächst die Janosch-Ausstellung, bevor wir im Anschluss die Skizzenhefte zücken und selbst ins Zeichnen kommen. Auch das tolle Haus und die traumhafte Umgebung bieten reichlich Inspiration und Möglichkeiten für einen gelungenen Tag mit ganz viel Kunst, Spiel und Spaß.

An Tag zwei werden wir im KINDERKUNSTHAUS die am Vortag entstandenen Skizzen begutachten und mit lustigen Kombinationen aus Schrift und Bild großformatige Plakate gestalten. Außerdem gehen wir auch noch in die Holzwerkstatt, aus der jeder Teilnehmer eine echte Tigerente mit nach Hause nimmt.

Kursgebühr: 110 € (für 2 Tage, inkl. Fahrtkosten, Eintritt, 2 x Mittagessen und Material)
PDF-Download: Anmeldeformular

In den Sommerferien
FERIENKURSE DER PHANTASIE
Die wochenweise buchbare Ferienbetreuung für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren bietet ein niveauvolles und abwechslungsreiches Programm mit Kunst, Natur und jeder Menge Spaß. Am Schluss stellen die jungen Teilnehmer eine Ausstellung mit eigenen Arbeiten zusammen.

Sonntag, 14., 21., 28. Juli, 4. August, 8., 15., 22. September, 6., 13., 20., 27. Oktober, 3. November, 14-17 Uhr
ICH MACHE EINEN EIGENEN FILM
Hier werden Kinder selbst zu Filmemachern! Die Stop-Motion-Technik macht es möglich. Selbstgemachte Knetfiguren werden bewegt, fotografiert und mit dem Computer animiert. Die entstandenen Filme werden auf YouTube hochgeladen und können jederzeit von Zuhause aus angesehen werden.

Sonntag, 11., 18., 25. August, 1. September, 14-16 Uhr
ICH MACHE EIN EIGENES BILDERBUCH
Bei Janoschs Papa Löwe dürfen alle Kinder glücklich sein. Jeder Wunsch wird erfüllt. Was macht Dich glücklich? Male deine Ideen und schreibe eine kleine Geschichte dazu! Dieser Workshop richtet sich an die ganze Familie. Am Ende bekommst du ein Buch mit allen Bildern und Texten, die an diesem Nachmittag entstanden sind. Für Kinder ab sechs Jahren und alle, die wieder einmal Kind sein wollen.

Donnerstag, 15. August (Mariä Himmelfahrt), 15.30 Uhr
TIGERENTEN-THEATER: OH, WIE SCHÖN IST PANAMA
Eine Schauspielerin trägt vor. Wird mal Tiger und mal Bär. Trifft Fuchs und Kuh, fliegt der Krähe hinterher. Nimmt ihr Publikum mit und lässt Bilder in den Köpfen entstehen.

Sonntag, 28. September, 15.30 Uhr
TIGERENTEN-THEATER: RIESENPARTY FÜR DEN TIGER
Eine Schauspielerin trägt vor. Der kleine Tiger seinen Geburtstag. Alle kommen: der große dicke Waldbär, das kleine Schwein, Förster Grimmel, Günter Kastenfrosch und der kleine Mann mit der langen Nase. Die Party beginnt und nimmt einen Verlauf, mit dem keiner gerechnet hat.

KINO IM MUSEUM
Die Kinofilme »Oh, wie schön ist Panama« und »Komm wir finden einen Schatz« werden in voller Länge im Vortragssaal gezeigt. In der Ausstellung, inmitten der originalen Hintergrundbilder, laufen alle 26 dreizehnminütigen Folgen der Fernsehserie.

DER KATALOG
Zur Ausstellung erscheint im Buchheim Verlag ein Katalog: JANOSCH UND SEINE GLÜCKLICHEN KINDER, herausgegeben von Daniel J. Schreiber, mit Texten von Irina Probost, Anne Backhaus, Janosch und dem Herausgeber, 85 Seiten, € 12,50, ISBN 978-3-7659-1101-9

BEGLEITHEFT FÜR KINDER
ISBN 978-3-7659-1100-2, € 1,-

AUDIO GUIDE
Der AudioGuide bietet Geschichten und Informationen zu Bildern und Filmen; darin zu Wort kommen Irina Probost, ihre Tichter Sissi sowie Daniel J. Schreiber und sein Sohn Jon. Regie: Susanne Dietrich. Die roten Nummern richten sich an Kinder, die weißen oder schwarzen an Erwachsene. € 3,50 an der Museumskasse.

APP in der Ausstellung
Die App heißt: „Janosch: Oh, wie schön ist Panama“ und sie hat zahlreiche Preise gewonnen, unter anderem 2015 den „Deutschen E-Book-Award“ und die „Giga-Maus“. Entwickelt wurde sie von der Mixtvision Mediengesellschaft mbH.

Pressespiegel

Janosch-Ausstellung: Bilder einer kleinen Welt
Süddeutsche Zeitung, 02.08.2019


Aktuell im Museum

GEMÄLDE DER »BRÜCKE«. SAMMLUNGEN GERLINGER + BUCHHEIM
Ab 26. Februar 2019

WELCOME HOLMEAD!
18. Mai 2019 bis 26. Januar 2020

KUNO DÜMLER – PARADIESGARTEN IM OBERLAND
6. April bis 6. Oktober 2019

BERNRIEDER KUNSTAUSSTELLUNG
28. Juli bis 29. September 2019

SCHLOSS ZWERGAPFELKERN
Ab 20. Juli 2019

DAS BOOT
Ab Herbst 2019

PAULA MODERSOHN-BECKER. AUFBRUCH IN EIN NEUES JAHRHUNDERT
16. November 2019 bis 15. März 2020

Mondschein-Fahrten 2019
Serviceinfos und Termine

HAUS BUCHHEIM. ÜBERTRAGUNGEN
Seit 03.02.2018


© Papa Löwe Filmproduktion, Warner Bros., Janosch film & medien AG


Janosch, Herr Janosch, was unterscheidet die Kunst von Nichtkunst?, 2013 - 2019, Bleistift, Tusche und Aquarell auf Papier, courtesy Galerie Art28


Janosch, Brillenträger Fuchs, Hase, blinder Bär und Tiger, um 2000 - 2002, Bleistift, Tusche und Aquarell auf Papier, courtesy Galerie Art28


Janosch, 1965, © Merlin Verlag, Gifkendorf


Janosch mit Irina Probost© Papa Löwe Filmproduktion/Warner Bros.


Janosch, Komm nach Iglau, Krokodil, 1970, Aquarell, Wasserfarben und Deckweiß, Archiv Janosch film & medien AG, Dauerleihgabe an Burg Wissem, Bilderbuchmuseum der Stadt Troisdorf

Online Tickets

Besuchen Sie uns auf Instagram