Hans Breinlinger

1888 Konstanz – 1963 Konstanz

1903-1905 Lehre als Fotograf und Retuscheur. Als Fotograf tätig in Süddeutschland, der Schweiz und in Paris. Ab 1911 Studium an der Kunstakademie Karlsruhe (Wilhelm Trübner, Hans Thoma u.a.). 1915-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg. 1926 Heirat mit Alice Berend, der Schwester der Malerin Charlotte Berend-Corinth. Regelmäßige Teilnahme an der „Juryfreien Kunstschau" in Berlin. Ab Anfang der 1930er Jahre Aufträge für religiöse Monumentalwerke, die er als Mosaike, Glas- oder Wandmalerei und Sgrafitti ausführte. 1932 Teilnahme an der „Berliner Secession". 1933 mit zwei Kreuzwegstationen auf der Weltausstellung in Chicago. 1935 Scheidung. Alice Berend wird als Jüdin verfolgt und emigriert. 1937 Vernichtung von Arbeiten durch die Aktion „Entartete Kunst". 1943 Zerstörung des Berliner Ateliers im Bombenkrieg sowie der meisten seiner bisher geschaffenen Werke. Rückkehr nach Konstanz. Seit 1948 dort tätig als Konservator der Städt. Wessenberg-Galerie. 1951 Vorstandsmitglied der „Sezession Oberschwaben-Bodensee". Im Umkreis von Konstanz schuf er über 80 Glasfenster für Kirchen und zahlreiche Kreuzwegstationen.


Übersicht Künstler*innen

Ausstellung – Flores y Mujeres


Künstler*innen

Annot (Annot-Jacobi)

Becker, Walter

Bergander, Rudolf

Birkle, Albert

Böddinghaus, Eva

Breinlinger, Hans

Büger, Adolf

Büger, Ika

Burkart, Albert

Crodel, Charles

Einhoff, Friedrich

Eisendieck, Suzanne

Fohn, Emanuel

Frank, Franz

Fritsch, Ernst

Glette, Erich

Gött, Hans

Grimm, Willem

Hartmann, Norbert Gerd

Hassebrauk, Ernst

Herbig, Otto

Holmead

Hoßfeld, Rudolf

Hülsmann, Fritz

Hüther, Julius

Kleinschmidt, Paul

Krauskopf, Bruno

Lacher, Max

Lesehr-Schneider, Lotte

Lippl-Heinsen, Greta

Luick, Otto Ernst

Mader, Joseph

Makrun, Ulli

Graf von Merveldt, Hanns Hubertus

Mühlen-Schmid, Josefine

Müller, Carl Otto

Olde d. J., Hans

Otto, Lothar

Querner, Curt

Schaefler, Fritz

Scheibe, Emil

Schiestl-Arding, Albert

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schulze, Armin

Sommer-Leypold, Rose

Spreng, Blasius

Stadelmann, Ernst

Staudinger, Karl

von Szpinger, Alexander

Unseld, Albert

Vees, Sepp

Vespermann, Leonore

Vogt, Herbert

Wais, Alfred

Weber, Otto Friedrich

Wittmann, Karoline