Otto Herbig

1889 Dorndorf a. d. Werra – 1971 Weilheim

1909-1911 Kunstakademie München (Angelo Jank). 1910 erste Italienreise. 1911 Unterricht bei Lovis Corinth in Berlin. 1912-1913 Kunstschule in Weimar; dort Begegnung mit Otto Pankok, Gert Wollheim und Rudolf Wacker. 1913 Parisreise. Ansiedlung in Berlin. 1914-1918 Kriegsdienst in der „Krankensammelstelle Ostende"; in dem von dem Kunsthistoriker Walter Kaesbach geleiteten Sanitätstrupp zusammen mit den Malern Erich Heckel, Anton Kerschbaumer und Max Kaus. Bekanntschaft mit James Ensor. 1919 Heirat und Einzug in Heckels Atelier in Berlin-Steglitz. 1926 Tod seiner Ehefrau. Zweite Italienreise, der zahlreiche folgen. 1928 Tod des Sohnes Tyl. Wiederverheiratung. 1929 Rom-Stipendium in der Villa Massimo gleichzeitig mit Schmidt-Rottluff und Kerschbaumer. In den Folgejahren Ausst. in den Berliner Galerien Möller, Nierendorf und von der Heyde. 1933-1939 keine Teilnahme an offiziellen Ausst. 1945-1955 Professor an der Bau- und Kunsthochschule Weimar. 1955-1962 ansässig in Kleinmachnow bei Berlin. 1962 große Retrospektive in der Nationalgalerie Berlin- Ost. Übersiedlung nach Weilheim in Bayern.


Übersicht Künstler*innen

Ausstellung – Flores y Mujeres


Künstler*innen

Annot (Annot-Jacobi)

Becker, Walter

Bergander, Rudolf

Birkle, Albert

Böddinghaus, Eva

Breinlinger, Hans

Büger, Adolf

Büger, Ika

Burkart, Albert

Crodel, Charles

Einhoff, Friedrich

Eisendieck, Suzanne

Fohn, Emanuel

Frank, Franz

Fritsch, Ernst

Glette, Erich

Gött, Hans

Grimm, Willem

Hartmann, Norbert Gerd

Hassebrauk, Ernst

Herbig, Otto

Holmead

Hoßfeld, Rudolf

Hülsmann, Fritz

Hüther, Julius

Kleinschmidt, Paul

Krauskopf, Bruno

Lacher, Max

Lesehr-Schneider, Lotte

Lippl-Heinsen, Greta

Luick, Otto Ernst

Mader, Joseph

Makrun, Ulli

Graf von Merveldt, Hanns Hubertus

Mühlen-Schmid, Josefine

Müller, Carl Otto

Olde d. J., Hans

Otto, Lothar

Querner, Curt

Schaefler, Fritz

Scheibe, Emil

Schiestl-Arding, Albert

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schulze, Armin

Sommer-Leypold, Rose

Spreng, Blasius

Stadelmann, Ernst

Staudinger, Karl

von Szpinger, Alexander

Unseld, Albert

Vees, Sepp

Vespermann, Leonore

Vogt, Herbert

Wais, Alfred

Weber, Otto Friedrich

Wittmann, Karoline