Lotte Lesehr-Schneider

1908 Oberlenningen b. Kirchheim/Teck – 2003 Stuttgart

Geboren als Tochter eines Maschinenfabrikanten; aufgewachsen in Stuttgart. Ab 1925 gegen den väterlichen Willen Studium an der Stuttgarter Kunstakademie (Arnold Waldschmidt, Anton Kolig). 1928/1929 Zeichnungen im Stuttgarter Bürgerspital von Kranken und Geistesgestörten. 1930 Studium an den Vereinigten Staatsschulen in Berlin (Ferdinand Spiegel; Maximilian Klewer; Wilhelm Tank; Emil Orlik). Bekanntschaft mit Hanna Nagel, die sie mehrfach porträtiert. Rückkehr nach Stuttgart, Meisterschülerin von Anton Kolig. 1933 Ausst. im Kunstgebäude Stuttgart. 1936 Ausst. bei Gurlitt in Berlin. 1938 Heirat mit dem Bildhauer Georg Lesehr; Umzug nach Biberach. Arbeit als Malerin und Bildhauerin; Unterricht in Aktzeichnen. 1941 Geburt des Sohnes Michael, der Maler wird. 1945 Verlust der frühen Arbeiten durch Bombeneinwirkung und Plünderungen. Die Verbindung von Ehe, Haushalt und Künstlertum gelingt ihr nicht; starke Reduzierung der Produktion. In den 1960er Jahren Wiederaufnahme der künstlerischen Tätigkeit. 1995 Tod des Ehemannes; Rückkehr nach Stuttgart.


Übersicht Künstler*innen

Ausstellung – Flores y Mujeres


Künstler*innen

Annot (Annot-Jacobi)

Becker, Walter

Bergander, Rudolf

Birkle, Albert

Böddinghaus, Eva

Breinlinger, Hans

Büger, Adolf

Büger, Ika

Burkart, Albert

Crodel, Charles

Einhoff, Friedrich

Eisendieck, Suzanne

Fohn, Emanuel

Frank, Franz

Fritsch, Ernst

Glette, Erich

Gött, Hans

Grimm, Willem

Hartmann, Norbert Gerd

Hassebrauk, Ernst

Herbig, Otto

Holmead

Hoßfeld, Rudolf

Hülsmann, Fritz

Hüther, Julius

Kleinschmidt, Paul

Krauskopf, Bruno

Lacher, Max

Lesehr-Schneider, Lotte

Lippl-Heinsen, Greta

Luick, Otto Ernst

Mader, Joseph

Makrun, Ulli

Graf von Merveldt, Hanns Hubertus

Mühlen-Schmid, Josefine

Müller, Carl Otto

Olde d. J., Hans

Otto, Lothar

Querner, Curt

Schaefler, Fritz

Scheibe, Emil

Schiestl-Arding, Albert

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schulze, Armin

Sommer-Leypold, Rose

Spreng, Blasius

Stadelmann, Ernst

Staudinger, Karl

von Szpinger, Alexander

Unseld, Albert

Vees, Sepp

Vespermann, Leonore

Vogt, Herbert

Wais, Alfred

Weber, Otto Friedrich

Wittmann, Karoline