Armin Schulze

1906 Dresden – 1987 Ebersbach/Oberlausitz

Geboren als Sohn eines Postbeamten in Dresden. 1925 nach dem Abitur Studium an der Kunstgewerbeakademie Dresden. 1927-1929 Studium an der Kunstakademie Dresden (Otto Hettner, Ferdinand Dorsch, Max Feldbauer, Richard Müller). 1930 Staatsexamen für das höhere Lehramt als Kunsterzieher. 1932 Anstellung bei der Sächsischen Landesbildstelle. 1935 Entlassung durch die NS-Verwaltung. 1940 Einberufung zum Kriegsdienst. 1943 schwere Verwundung. 1945 Rückkehr als Kriegsversehrter. Zerstörung von Wohnung und Atelier bei der Bombardierung Dresdens; Verlust des Frühwerks. Danach freischaffender Maler in Ebersbach/Oberlaussitz. Mitglied im Verband „Lausitzer Bildender Künstler“. 1952 Gründungsmitglied des „Verbandes Bildender Künstler“ der DDR. 1962-1971 Werkvertrag beim VEB Oberlausitzer Baumwollweberei in Neusalza-Spremberg als Auftragskünstler. 1981 Johannes R. Becher Medaille durch den Kulturbund der DDR. 1983 Oberlausitzer Kunstpreis.


Übersicht Künstler*innen

Ausstellung – Flores y Mujeres


Künstler*innen

Annot (Annot-Jacobi)

Becker, Walter

Bergander, Rudolf

Birkle, Albert

Böddinghaus, Eva

Breinlinger, Hans

Büger, Adolf

Büger, Ika

Burkart, Albert

Crodel, Charles

Einhoff, Friedrich

Eisendieck, Suzanne

Fohn, Emanuel

Frank, Franz

Fritsch, Ernst

Glette, Erich

Gött, Hans

Grimm, Willem

Hartmann, Norbert Gerd

Hassebrauk, Ernst

Herbig, Otto

Holmead

Hoßfeld, Rudolf

Hülsmann, Fritz

Hüther, Julius

Kleinschmidt, Paul

Krauskopf, Bruno

Lacher, Max

Lesehr-Schneider, Lotte

Lippl-Heinsen, Greta

Luick, Otto Ernst

Mader, Joseph

Makrun, Ulli

Graf von Merveldt, Hanns Hubertus

Mühlen-Schmid, Josefine

Müller, Carl Otto

Olde d. J., Hans

Otto, Lothar

Querner, Curt

Schaefler, Fritz

Scheibe, Emil

Schiestl-Arding, Albert

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schulze, Armin

Sommer-Leypold, Rose

Spreng, Blasius

Stadelmann, Ernst

Staudinger, Karl

von Szpinger, Alexander

Unseld, Albert

Vees, Sepp

Vespermann, Leonore

Vogt, Herbert

Wais, Alfred

Weber, Otto Friedrich

Wittmann, Karoline