Indonesientag im Buchheim Museum

Sonntag, 17. August 2003

Pressemeldung, 11.08.2003 - Eine Seite zurück


Das indonesische Schattentheater wayang im Wechselspiel der Kulturen

Sonderführung, Beginn 11.00 Uhr

Ursprünglich war das wayang Teil des Rituals der Ahnenverehrung in Indonesien, doch die indonesische Gesellschaft erfuhr im Laufe der Zeit viele Veränderungen und war politischen und religiösen Einflüssen anderer Kulturen ausgesetzt. Inwieweit hat sich dies auf einheimische Formen des Puppenspiels ausgewirkt? Welche Formen des wayang sind bis heute erhalten geblieben? Welche Versuche wurden unternommen, die wayang-Aufführungen technisch und inhaltlich an das Medienzeitalter anzupassen?

Wir werden original südostasiatische wayang-Figuren sehen, die Lothar-Günther Buchheim auf Reisen erworben hat.

Teilnahmegebühr pro Person EUR 2.50 zzgl. Eintrittspreis. Mit Diana Wagner.


Batiken wie in Indonesien

Kinderwerkstatt, 11.00 bis 13.30 Uhr

Batik ist eine Färbetechnik, deren Ursprung in Südostasien liegt. Noch heute sind dort unterschiedlichste Techniken wie Knüpfbatik, Schnürbatik, Wachsbatik, Ikatfärberei und ähnliche Verfahren gebräuchlich. - In der Sammlung Buchheim gibt es nicht nur unterschiedlichste Ikatstoffe, auch einige der indonesischen Schattenspielfiguren tragen gebatikte Textilien.

Mit Gabi Hüttl können Kinder (und interessierte Erwachsene) verschiedene Batikverfahren erproben und einen Einblick in den Variantenreichtum dieser Färbetechnik gewinnen.

Teilnahmegebühr inkl. Museumseintritt:
pro Kind EUR 15.-, Erwachsene pro Pers. EUR 19.-

Anmeldung: 08158-997050

Bitte mitbringen: hellgrundige Stoffstücke (bis zur Größe von 40 x 40 cm), weiße T-Shirts, weiße Seidentücher etc.


Archiv Pressemeldungen


wayang, Foto: Buchheim Museum


Die Teilnehmer des Workhops!
Online Tickets

Besuchen Sie uns auf Instagram