Papierschöpfen

Werkstatt im Buchheim Museum

Sonntag, 31. August, 2003, 11.00 bis 13.30 Uhr für Kinder ab 6 Jahre und interessierte Erwachsene

Pressemeldung, 21.08.2003

Ohne Papier wäre unser Leben gar nicht denkbar. Es gäbe keine Zeitungen, keine Bücher, man könnte keine Briefe schreiben, und die Maler hätten nichts, worauf sie malen oder drucken könnten. Die Holzschnitte der "Brücke"-Maler, die im Buchheim Museum ausgestellt sind, oder auch deren Aquarelle und Zeichnungen gäbe es nicht, wenn wir kein Papier hätten. Auch nicht die prallen Damen von Karl-Heinz Richter, die ganz und gar aus alten Zeitungen gemacht und mit Farbe bemalt worden sind ...

Gabi Hüttl führt in die Geschichte des Papiers ein, erzählt, wo erste Papiere hergestellt wurden, was man unter einer "Bütte" oder unter einer "Pulpe" versteht, und aus welchen Materialien Papier gemacht werden kann.

Anschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit, verschiedene Techniken des Papierschöpfens zu erproben.

Teilnahmegebühr pro Pers. EUR 10,- (ohne Museumseintritt).

Anmeldung: Tel. 08158-997050 oder Fax 08158-997061

Dr. Clelia Segieth
Kuratorin des Buchheim Museum


Aktuell im Buchheim Museum

SCHMIDT-ROTTLUFF. FORM, FARBE, AUSDRUCK 29.09.2018 bis 03.02.2019

Dix & Pechstein – der Erste Weltkrieg in Bildern 10.11.2018 bis 24.03.2019

HAUS BUCHHEIM. ÜBERTRAGUNGEN Seit 03.02.2018

Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

Mit dem Schiff ins Museum und Mondscheinfahrten 2018 Serviceinfos und Termine

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

SCHMIDT-ROTTLUFF. FORM, FARBE, AUSDRUCK: 29.09.2018 bis 03.02.2019
<