euward – art in disability

Kunstpreis für Malerei und Grafik im Kontext geistiger Behinderung

Ausstellung vom 22. November 2014 bis 1. März 2015

Pressemeldung, 30.10.2014

no-img

Der euward wird seit 2000 durch die Augustinum Stiftung in München verliehen, um der aktuellen Produktion von Künstlern mit geistigen Behinderungen ein professionelles Forum zu bieten. Als Europäischer Kunstpreis für Malerei und Grafik im Kontext geistiger Behinderung hat der euward zum Ziel, das Werk dieser weithin noch unbekannten Außenseiter in seiner künstlerischen Qualität zu würdigen. Mit der Auszeichnung werden herausragende Künstler gefördert. Zugleich soll damit ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Schaffen in seiner Bedeutung für die Zeitkultur erschlossen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

In der Rezeptionsgeschichte des „Art Brut“ und der „Outsider Art“, wie sie durch den französischen Künstler Jean Dubuffet begründet wurde, hat sich in jüngerer Zeit die Produktion von Künstlern mit geistiger Behinderung immer mehr in einer eigenständigen künstlerischen Szene herausgebildet. Betreute Ateliers, die seit den 70-er Jahren überall in Europa entstanden, bieten den Künstlern die Möglichkeit, ihre bildnerische Sprache kontinuierlich weiterzuentwickeln. Sie ermöglichen Menschen mit geistiger Behinderung, sich ihrem Talent entsprechend als freischaffende Künstler zu verwirklichen. Ihre Bildschöpfungen sind ein vitaler Impuls für die zeitgenössische Kunst, der sich zunehmend Geltung verschafft, bis heute jedoch nicht angemessen wahrgenommen wird.

Mit der sechsten Vergabe des euward ist die Ausstellung zu diesem wichtigen europäischen Förderpreis 2014 vom Haus der Kunst in München in das Buchheim Museum am Starnberger See umgezogen. Hier bilden Werke von Outsider-Künstlern wie Max Raffler, Hans Schmitt und Hector Trotin wichtige Sammlungsschwerpunkte. Somit kann der euward in Bernried erstmals im historischen Kontext wahrgenommen werden. Träger des euward ist die Augustinum Stiftung. Unter ihrem Dach betreibt die Augustinum Gruppe bundesweit 23 Wohnstifte für Senioren, zwei Sanatorien für Menschen mit demenziellen Erkrankungen, eine Fachklinik für Innere Medizin mit angeschlossener Herzchirurgie, das Heilpädagogische Centrum Augustinum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger und Mehrfachbehinderung sowie das SchulCentrum Augustinum für Hörgeschädigte und Kinder mit besonderem Förderbedarf. Das Augustinum ist gemeinnützig und Mitglied im Diakonischen Werk der evangelischen Kirche.

Kurator des Kunstpreises und der Ausstellung ist Klaus Mecherlein M.A., Heilpädagogisches Centrum Augustinum (München). Detaillierte Infos zum euward unter www.euward.de.

Termine

21.12.2014: Edgar Selge liest Franz Kafka
15 Uhr in der Ausstellung

16.01.2015: Kuratorenführung
Mit Klaus Mecherlein um 14 Uhr

18.01.2015: Patrick Siegl trifft Christian Berst, Paris
Ateliergespräch, 15 Uhr in der Ausstellung

08.02.2015: Giulia Zini trifft Angelica Bäumer, Wien
Ateliergespräch, 15 Uhr in der Ausstellung

01.03.2015: Finissage
15 Uhr in der Ausstellung

Downloads

Ausstellungsflyer 

Pressemappe

Pressemitteilung: Die andere Seite

Katalog zur Ausstellung

EUR 20,00 zzgl. EUR 2,50 Versandkosten
Bestellung

Aktuell im Buchheim Museum

SCHMIDT-ROTTLUFF. FORM, FARBE, AUSDRUCK 29. September 2018 bis 3. Februar 2019

Dix & Pechstein – der Erste Weltkrieg in Bildern Ausstellung vom 10.11.2018 bis 23.03.2019

HAUS BUCHHEIM. ÜBERTRAGUNGEN Seit 3. Februar 2018

Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

Mit dem Schiff ins Museum und Mondscheinfahrten 2018 Serviceinfos und Termine

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

SCHMIDT-ROTTLUFF. FORM, FARBE, AUSDRUCK: 29. September 2018 bis 3. Februar 2019
<