Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



GLASNOST PERESTROIKA

Friedensforum Moskau 1987 – Fotografien von Lothar-Günther Buchheim

Sonderausstellung im Buchheim Museum
21. Dezember 2014 – 22. Februar 2015

Pressemeldung, 22.12.2014

no-img
Michail Gorbatschow auf dem Friedensforum 1987 in Moskau, Foto: Lothar-Günther Buchheim / Buchheim Stiftung

Im Vortragssaal des Buchheim Museums werden Photographien präsentiert, die Lothar-Günther Buchheim auf dem Friedensforum 1987 in Moskau aufnahm. Begleitet wird die Schau von einem handgetippten Reisebericht von Diethild Buchheim sowie einer Einführung von Prof. Werner Weidenfeld.

Es war eine der letzten Ideen von Diethild Buchheim für „ihr“ Museum: eine Ausstellung mit Lothar-Günther Buchheims Fotos vom Friedensforum, das 1987 auf Einladung Michail Gorbatschows in Moskau stattfand. Der Anlass, diesem Wunsch Diethild Buchheims posthum Rechnung zu tragen, hat sich mittlerweile ergeben: Auf dem Hintergrund einer sich zunehmend verschlechternden politischen Wetterlage zwischen Ost und West scheint es wieder an der Zeit, einen Konflikt von der anderen Seite her in Betracht zu nehmen: von seinem Ende. Der Münchner Politologe Werner Weidenfeld beschreibt in seinem Einführungstext zur Ausstellung, welch dramatische Wende Gorbatschows Friedensforum bedeutete: 700 herausragende Persönlichkeiten aus aller Welt, eine „Aufstellung des Hochadels des intellektuellen Lebens“, hatte er geladen, um den Aufbruch in eine neue Epoche anzugehen. Auf Buchheims Bildern sind neben Michail Gorbatschow auch Rudolf Bahro, Gert Bastian, Klaus Maria Brandauer, Alexander Dubcek, Raissa Gorbatschowa, Jewgeni Jewtuschenko, Petra Kelly, Dieter Lattmann, Horst-Eberhard Richter, Andrei Sacharow, Eduard Schewardnadse und natürlich auch Diethild Buchheim sowie Buchheim selbst auf der Tagung zu sehen, in deren Folge sich eine neue Denkweise ihren Weg bahnte. Drei Jahre später waren der Kalte Krieg sowie die Teilung Deutschlands und Europas überwunden. Teil der Ausstellung sind auch Faksimiles des handgetippten Reiseberichts von Diethild Buchheim. Hier erfahren wir aus erster Hand von Begegnungen mit Prominenten wie Maximilian Schell, Günther Wallraff und Friedrich Dürrenmatt, von der Begleitung durch den dubiosen Dolmetscher Eugen, von dem Ärger mit dem Auto oder dem Belichtungsmesser, und von fröhlichen Gelagen mit Wein, Wodka, Lachs und Kaviar.


Petra Kelly, Alexander Dubcek, Gert Bastian


Lothar-Günther Buchheim und Diethild Buchheim im GUM

Aktuell im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« von Hermann Gerlinger kommt ins Buchheim Museum

PURRMANN UND DER EXPRESSIONISMUS Ausstellung vom 2. April bis 9. Juli 2017

HELLAUF BEGEISTERND: SIEGFRIED ULMER Ausstellung vom 18.12.2016 bis 30.04.2017

AC/AB: ALL CHICKEN ARE BEAUTIFUL Live-Performances von WON ABC im März im Buchheim Museum

WON ABC & FRIENDS – KUNST AUS MÜNCHENS UNTERGRUND 16. Juli 2016 bis 2. April 2017

Mit dem Schiff ins Museum und Mondscheinfahrten 2017 Serviceinfos und Termine - buchbar ab 1. Januar 2017

DAS SCHÖNSTE VOM SCHÖNEN Kunst von Mitarbeitern des Buchheim Museums

SCHLOSS ZWERKAPFELKERN VON HERBERT SCHERREIKS Ab 25. März 2017 im Buchheim Museum

PRALLES, DRASTISCHES, SINNLICHES Video-Portrait: Karl-Heinz Richter im Buchheim Museum!

HOLMEAD. MEISTER DES KRUDEN EXPRESSIONISMUS Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017

NOLDE UND DAS GROTESKE Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

PURRMANN UND DER EXPRESSIONISMUS: Ausstellung vom 2. April bis 9. Juli 2017
<