Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



HUNDERTWASSER. SCHÖN & GUT

Ausstellung vom 22.10.2016 bis 12.03.2017

Verlängerungen wegen Publikumsandrang!

Schon 30.000 Menschen haben in den ersten vierzehn Wochen die große Hundertwasser-Ausstellung gesehen, die sich der ganzen Breite des Lebenswerks dieser Wiener Ausnahmepersönlichkeit widmet: Auf drei Etagen sind traumhafte Malereien, Druckgrafiken, Tapisserien, Architekturmodelle, Filme sowie eine Pflanzenkläranlage und eine Humustoilette zu bestaunen. Nicht nur als Künstler, sondern auch als Philosoph und politischer Aktivist kommt Hundertwasser zur Geltung, der um Lösungsansätze für die dringenden Fragen des Lebens ringt. Um noch mehr Menschen den Genuss dieser wundervollen Schau zu ermöglichen, hat das Buchheim Museum

  1. die Ausstellung um eine Woche bis zum 12. März 2017 verlängert und

  2. die Winteröffnungszeit an den Wochenenden ab 11. Februar bis Ausstellungsende um eine Stunde auf 18 Uhr verlängert.

Pressemeldung, 28.07.2016


Friedensreich Hundertwasser, 605, Landschaft am Silberfluss, 1964, Aquarell, Privatsammlung
© 2016 Namida AG, Glarus, Schweiz

Die Ausstellung des Buchheim Museums zeigt den »ganzen Hundertwasser«. Ohne die dankenswerte Unterstützung von Die Hundertwasser Gemeinnützige Privatstiftung in Wien wäre dies nicht möglich gewesen. Von 22 Leihgebern sind 125 originale Werke von Hundertwasser aus allen Gattungen zusammengekommen: Malerei, Druckgrafik, Tapisserien, Architekturmodelle sowie eine Pflanzenkläranlage und eine Humustoilette. Die breite Auswahl repräsentiert die gesamten Spannbreite seines Schaffens in den Jahren von 1951 bis 2000.
Nicht nur der Künstler, sondern auch der Kunsttheoretiker, der politische Aktivist und der Philosoph Hundertwasser kommt hier in seinen tiefsten Beweggründen zur Geltung. Vor uns steht ein Mensch, der die existenziellen Fragen des Lebens ernst nimmt und der in seiner künstlerischen Arbeit unermüdlich um Lösungsansätze ringt.

Die Probleme, die ihn umtrieben, sind heute aktueller denn je. Der britische Starphysiker Stephen Hawking sprach jüngst die Warnung aus, dass es nach jetzigem Stand der Dinge »beinahe Gewissheit« sei, dass sich der Mensch, wenn er nicht grundlegend seine kulturellen Praktiken ändert, in den nächsten 1.000 bis 10.000 Jahren durch Atomkrieg, Erderwärmung, durch gentechnisch erzeugte Viren oder sonstige technologische Entwicklungen selbst auslöscht. Dass »wir die erste Generation« sind, »die den Klimawandel erlebt, und die letzte, die dagegen etwas unternehmen kann«, verdeutlichte Barack Obama anlässlich des zurückliegenden Pariser Klimagipfels.

Wie kein anderer Künstler des 20. Jahrhunderts trat Hundertwasser für die Bewahrung der Erde und der Menschheit vor dem Untergang ein. Hundertwasser entwickelte eine Strategie der ästhetischen Antizipation. Ihm war klar, dass vor der tatsächlichen Lösung eines Problems der Ausweg aus der Misere bildhaft vor Augen geführt werden muss. Er nahm das Gute im Schönen der Kunst vorweg. Mit Gemälden, Grafiken, Architekturen und Worten wies uns die »schönen Wege«, die zu einer Welt führen, in der es sich zu leben lohnt. Durch die sinnliche Kraft seiner Werke ist es ihm gelungen, die Menschen auf der ganzen Welt für seine Ideen zu begeistern. Diesem Impuls möchte das Buchheim Museum neue Geltung verschaffen.

Hundertwasser und Buchheim

Als Verfechter einer selbstbestimmten Kreativität fand Friedensreich Hundertwasser in Lothar-Günther Buchheim einen prominenten Mitstreiter. Hundertwasser stellt 1972 die Forderung nach dem »Fensterrecht« für jeden: »Jede Art der individuellen Gestaltung ist besser als der sterile Tod. Es ist dein Recht, dein Fenster und, soweit dein Arm reicht, auch die Außenseite so zu gestalten, wie es dir entspricht.« Und Buchheim erklärt es zu seiner Mission, »die Leute dazu zu ermutigen, ihren eigenen Augen und ihren eigenen Sinnen zu trauen und selber zu entscheiden, woran sie sich delektieren wollen«. Im 2001 gegründeten Buchheim Museum wird die Phantasie zum Prinzip erhoben. Der Besucher soll aus dem Alltag ausbrechen und eintreten in eine ästhetische Wunderwelt, in der er emotional wie gedanklich neue Wege gehen kann. »Think big!«, war Buchheims Parole, zu der keiner besser passt als Hundertwasser!

Schon früh fanden die beiden Querdenker zusammen. Am 21. Juni 1964 trafen sich Hundertwasser und Buchheim auf der Biennale in Venedig. Sie schlossen einen Buchvertrag ab. Am 24. Juni und am 10. Juli 1964 folgten zwei Besuche Hundertwassers bei Buchheim in Feldafing. Im Buchheim Verlag erschien dann Hundertwassers erste farbig bebilderte Monografie. Zwischen 1974 und 1983 wurden 20 Postkarten sowie acht Jahreskalender mit Hundertwasser-Motiven im Buchheim Verlag herausgegeben. Die im Buchheim Archiv erhaltenen Briefe und Postkarten Hundertwassers zeugen von einem engen Arbeitsverhältnis. Es geht oft um Fragen der Druckqualität. Hundertwasser war schließlich zufrieden mit dem, was Buchheim lieferte: »Endlich komme ich dazu, Ihnen den Eingang des Buches zu bestätigen, ich muss Ihnen gratulieren. Es ist wunderbar geworden«, schreibt er am 2. September 1964. Es besteht Einvernehmen zwischen den beiden Querdenkern. »Der Buchheim ist ein toller Mann, der alles tut und alles kann«, schreibt Hundertwasser auf eine Postkarte an Buchheim.

Nun, 16 Jahre nach Hundertwassers Tod, neun Jahre nach jenem Buchheims und 52 Jahre nach dem Kennenlernen der beiden, findet endlich eine Hundertwasser-Ausstellung im Buchheim Museum statt.

Exponate

125 Arbeiten, davon 27 Gemälde, 66 Grafiken, 15 Umweltposter, 1Tapisserie, 2 Knüpfteppiche, 10 Architekturmodelle, 1 Humustoilette, 1 Pflanzenkläranlage, 1 Verschimmelungsmanifest und 1 Kappe sowie zahlreiche Texte des Künstlers.

Kooperationspartner, Mitwirkende, Leihgeber

HUNDERTWASSER SCHÖN & GUT wurde von Daniel J. Schreiber, dem Direktor des Buchheim Museums, eigens für Bernried kuratiert. Die Ausstellung ist dem Engagement vieler Personen und Institutionen zu verdanken. Kooperation ist »Die Hundertwasser Gemeinnützige Privatstiftung« in Wien, namentlich Joram Harel, Andrea Fürst, Doris Truppe und Herr Bilinski. Hubert Lechner und Stefanie Holtkamp von Lorenz & Zeller in Inning haben den Katalog und die Ausstellungsgrafik gestaltet. Andrea Fürst und Stephan Thomas haben den Katalog lektoriert. In der Druckerei zu Altenburg, namentlich durch Jens Sippenauer, ist das Buch schließlich entstanden. Claudia Neumeier sorgt für den Auftritt der Ausstellung in den Social Media. Das ganze Unternehmen gebündelt und zum Erfolg geführt hat schließlich das Team des Buchheim Museums.

Leihgeber der Ausstellung sind: Baha Fine Art Kunsthandel, Wien; Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, Pinakothek der Moderne; courtesy Die Galerie Frankfurt am Main; Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien; Hamburger Kunsthalle; Osthaus Museum Hagen; Private Collection, Great Britain, courtesy Galerie Thomas, Munich; Privatsammlung LMV; Privatsammlung Süddeutschland; Sammlung Christian Baha; Sammlung Würth; SE – Sammlung Essl, Klosterneuburg / Wien; sowie acht weitere private Sammler aus Europa, die namentlich nicht genannt werden wollen.

Katalog

Zur Ausstellung erscheint im Buchheim Verlag ein Katalog mit Texten von Daniel J. Schreiber und Friedensreich Hundertwasser. 192 Seiten mit über 150 Abbildungen zum Preis von € 29,95 (ISBN 978-3-7659-1093-7).

Audioführungen

Persönlich, informativ, unterhaltsam: Daniel J. Schreiber, Direktor des Buchheim Museums, führt Sie duch die EXPRESSIONISTEN und durch die Ausstellung HUNDERTWASSER. SCHÖN & GUT. Dauer: 2 x 45 Minuten. Beide Audioführungen kosten zusammen € 4.

Social Media

Kino im Kopf: Schick uns Deinen Hundertwasserfilm!
Aktion zur Hundertwasser-Ausstellung im Buchheim Museum

Termine: Eröffnung, Veranstaltungen, Führungen

Samstag, 22. Oktober 2016, 18 Uhr
Eröffnung der Ausstellung HUNDERTWASSER. SCHÖN & GUT
Josef Erhard, Vorstand der Buchheim Stiftung
Daniel J. Schreiber, Direktor des Buchheim Museums

Sonntag, 30. Oktober 2016, 15.30 Uhr
Direktorenführung
Daniel J. Schreiber, Direktor des Buchheim Museums, führt durch die Hundertwasser-Ausstellung. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Freitag, 18. November 2016, 15.30 Uhr
Direktorenführung
Daniel J. Schreiber, Direktor des Buchheim Museums, führt durch die Hundertwasser-Ausstellung. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Samstag, 19. und 26. November 2016, 14. und 28. Januar 2017
Sockenstricken mit Hundertwasser
»Zieht euch schöne Kleider an!« – dieser Aufforderung Hundertwassers folgt Mechthild Latzin mit bestrickenden Geschichten zu ihrem Wiener Landsmann. Währenddessen produziert sie mit Hundertwasser-Wolle bunte Socken. Wer will, greift auch zu den Nadeln. Strickwerkzeug, hochwertige Hundertwasser-Wolle mitsamt Strickanleitung gibt es im Museumsshop. Die Teilnahme ist frei mit gültiger Eintrittskarte.

Samstag, 10. und 17. Dezember 2016 um 15.30 Uhr
Hundertwassers Regentag
Regie und Produktion Peter Schamoni, 1972
45-minütiger Dokumentarfilm über Friedensreich Hundertwasser
Die Teilnahme ist frei mit gültiger Eintrittskarte.

Sonntag, 12. Februar 2017 um 15.30 Uhr
Hundertwasser-Rundgang mit Joram Harel und Daniel J. Schreiber
Seit 1972 ist Joram Harel Hundertwassers Manager. Diese Funktion erfüllt er auch nach dem Tod des Freundes im Jahr 2000. Harel ist Vorsitzender des Stiftungsvorstandes von »Die Hundertwasser Gemeinnützige Privatstiftung« in Wien. Keiner kennt das Lebenswerk Hundertwassers so gut wie er. Im Gespräch mit Direktor Daniel J. Schreiber führt er durch die Ausstellung. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Sonntag, 19. Februar, 15.30 Uhr
Auf Buchheims Couch. Hundertwasser-Gespräch mit Petra Roßner-Dietz und Daniel J. Schreiber
Zwischen 1970 und 1972 entwickelte Hundertwasser zusammen mit dem legendären Kunstdrucker Günter Dietz im oberbayerischen Lengmos neue Druckverfahren. Dabei entstand die in der Ausstellung zu sehende Grafikmappe »Look at It on a Rainy Day«. Petra Roßner-Dietz, Tochter von Günter Dietz, berichtet im Gespräch mit Direktor Daniel J. Schreiber über Fachliches und Privates zu Hundertwasser, der in jenen Jahren bei der Familie Dietz wohnte. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Sonntag, 12. März 2017, 15.30 Uhr
Hundertwasser-Quiz
Zur Finissage übernimmt der Direktor des Buchheim Museums Daniel J. Schreiber die letzte Führung durch die Ausstellung. Im Anschluss daran können bei einem Quiz Preise gewonnen werden. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Jeden Samstag und Sonntag, 11 bis 17 Uhr
Offenes Atelier
Hundertwasser bietet viele Anregungen zum kreativen Arbeiten! Alle, die nicht nur schauen, sondern selber gestalten wollen, sind herzlich ins LABOR DER PHANTASIE eingeladen. Bleistift, Papier, Staffelei, Pinsel, Malpappen und Farben stehen ebenso bereit wie fachkundige Betreuung durch Museumspädagogen. Für Kinder ab 6 Jahren, jünger nur in Begleitung, auch Erwachsene sind willkommen! Die Teilnahme ist frei mit gültiger Eintrittskarte.

Jeden Sonntag, 15.30 Uhr
Hundertwasser-Führung
Die Führung bietet einen Überblick über die Ausstellung.
Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Täglich im Loop

Hundertwassers Regentag
Regie und Produktion Peter Schamoni, 1972
20-minütiger Auszug aus dem 45-minütigen Dokumentarfilm über Friedensreich Hundertwasser, Der ganze Film wird an den Samstagen 3., 10., und 17. Dezember 2016 um 15.30 Uhr gezeigt.

Das Hundertwasser-Haus
Zur Wohnhausanlage der Gemeinde Wien
SH PRODUCTION Symes-Schutzmann & Co KEG, Bärnbach, Steiermark, 1991

Das KunstHausWien
Zum Museum Hundertwasser
SH PRODUCTION Symes-Schutzmann & Co KEG, Bärnbach, Steiermark, 1991

Zur St. Barbara Kirche
SH PRODUCTION Symes-Schutzmann & Co KEG, Bärnbach, Steiermark, 1991

Weitere Veranstaltungen zur Ausstellung entnehmen Sie bitte dem Ausstellungsflyer sowie tagesaktuell der Internetseite www.buchheimmuseum.de


Weitere Informationen

PDF-Flyer zur Ausstellung

Aktuell im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« von Hermann Gerlinger kommt ins Buchheim Museum

PURRMANN UND DER EXPRESSIONISMUS Ausstellung vom 2. April bis 9. Juli 2017

HELLAUF BEGEISTERND: SIEGFRIED ULMER Ausstellung vom 18.12.2016 bis 30.04.2017

AC/AB: ALL CHICKEN ARE BEAUTIFUL Live-Performances von WON ABC im März im Buchheim Museum

WON ABC & FRIENDS – KUNST AUS MÜNCHENS UNTERGRUND 16. Juli 2016 bis 2. April 2017

Mit dem Schiff ins Museum und Mondscheinfahrten 2017 Serviceinfos und Termine - buchbar ab 1. Januar 2017

DAS SCHÖNSTE VOM SCHÖNEN Kunst von Mitarbeitern des Buchheim Museums

SCHLOSS ZWERKAPFELKERN VON HERBERT SCHERREIKS Ab 25. März 2017 im Buchheim Museum

PRALLES, DRASTISCHES, SINNLICHES Video-Portrait: Karl-Heinz Richter im Buchheim Museum!

HOLMEAD. MEISTER DES KRUDEN EXPRESSIONISMUS Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017

NOLDE UND DAS GROTESKE Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM!: Die Sammlung »Die Maler der Brücke« von Hermann Gerlinger kommt ins Buchheim Museum
<