Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



NOLDE. DIE GROTESKEN

Eröffnung am 22. Juli 2017 um 18 Uhr im Buchheim Museum. Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017.

Pressemeldung, 23.01.2017


Emil Nolde, Begegnung am Strand, Gemälde, 1920 © Nolde Stiftung Seebüll

Das Werk von Emil Nolde scheint mit seinen dramatischen Landschaften, Wolkenbildern, Seebildern, den ausdrucksstarken Porträts und religiösen Bildern allgemein bekannt. So ist es überraschend, dass es mit dem Grotesken und Phantastischen einen zentralen Motivbereich gibt, der für den Künstler selbst von herausragender Bedeutung war – und doch noch nie zuvor Thema einer Ausstellung wurde! Mit über hundert Werken – farbintensiven Gemälden, Aquarellen und Druckgraphiken – lädt diese berauschende, große Sommerschau nun erstmals dazu ein, sich den Bildern zu widmen, die sich einer eindeutigen Erklärung entziehen, die dazu anregen, eigene Beobachtungen und Deutungen hineinzulegen und die Phantasie spielen zu lassen. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit den Internationalen Tagen Ingelheim und der Nolde Stiftung Seebüll. Sie umfasst 116 Werke, die zum Teil noch nie öffentlich gezeigt wurden: 20 farbintensive Gemälde, 55 herrliche Aquarelle sowie 25 Farbdrucke und 16 einfarbige Drucke.

Der Katalog zur Ausstellung enthält Texte von Caroline Dieterich, Ulrich Luckhardt, Christian Ring, Daniel J. Schreiber und Roman Zieglgänsberger. Er erscheint im Verlag Hatje Cantz zum Preis von 29,80 € (ISBN 978-3-7757-4267-2).


Emil Nolde, Tier und Weib, Aquarell 1931-35, © Nolde Stiftung Seebüll

NOLDE-FÜHRUNGEN

Jeden Sonntag um 15.30 Uhr zeigen qualifizierte Museumsführerinnen und -führer Ihnen die wichtigsten Werke der Ausstellung und bieten Ihnen einen guten Überblick über den Künstler Emil Nolde. An den nachfolgend genannten Sonntagen werden die Nolde-Führungen durch besondere Experten oder phantastische Darbietungen bereichert. Die Teilnahme kostet in jedem Fall jeweils € 2,50 zzgl. Eintritt.

Sonntag, 17. September 2017, 15.30 Uhr
Freier Lauf der Phantasie
Nolde-Führung mit Museumsdirektor Daniel J. Schreiber und Performance des Münchner fastfood theaters
Für Lothar-Günther Buchheim, Museumsgründer und Wiederentdecker der Künstlergemeinschaft »Brücke«, war Nolde der »Prototyp des expressionistischen Malers«. Im Sinne Buchheims spürt Daniel J. Schreiber Noldes »seltsamer Lust« nach, in den Formen der Malerei »magische Eigenwesen« oder »spukhafte Trolle« zu sehen – und der Phantasie freien Lauf zu lassen. Begleitet wird er dabei von zauberhaften Auftritten des Münchner fastfood theaters, die mit grotesken Wortwechseln und überraschenden Szenen auf Noldes märchenhafte Bildwelten reagieren.

Sonntag, 1. Oktober 2017, 15.30 Uhr
Spökenkieker von der Marsch
Rundgang mit Christian Ring und Daniel J. Schreiber
Alle Werke der Ausstellung kommen aus der Nolde Stiftung Seebüll. Ihr Direktor Christian Ring war maßgeblich an der Konzeption beteiligt. Dank seiner genauen Kenntnisse Noldes kann er bei seinem Rundgang mit Daniel J. Schreiber davon berichten, wie das Groteske den »Spökenkieker« oder »Geisterseher« Nolde von Kindheit an begleitete.

Sonntag, 8. Oktober 2017, 15.30 Uhr
Bergriesen und Baumgeister
Rundgang mit Ulrich Luckhardt und Daniel J. Schreiber
Als Leiter der Internationalen Tage Ingelheim kuratierte Ulrich Luckhardt die Nolde-Ausstellung im Buchheim Museum. Im Gespräch mit Museumsdirektor Daniel J. Schreiber entwickelt er in seinem Rundgang das Thema der Groteske bei Nolde von den frühen »Bergriesen« bis hin zu den späten »Baumgeistern«.

Sonntag, 15. Oktober 2017, 15.30 Uhr
Nolde-Quiz
Zur Finissage übernimmt Direktor Daniel J. Schreiber die letzte Führung durch die Ausstellung. Im Anschluss daran können bei einem Quiz Preise gewonnen werden.

BESONDERE NOLDE-EREIGNISSE

Samstag, 5. August, bis Sonntag, 13. August 2017
Noldes 150. Geburtstag
Am 7. August 2017 wäre Emil Nolde 150 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass bindet ihm das Buchheim Museum einen dicken Strauß! Im Expressionistensaal ist eine gute Woche lang das wundervolle, wegen seiner Lichtempfindlichkeit selten gezeigte Nolde-Aquarell »Mohnblumen« zu sehen – zusammen mit »Gelbe Dahlien« und »Sonnenblumen« – zwei herrlichen Aquarellen von Nolde, welche die Münchner Galerie Thomas dankenswerter Weise leihweise zur Verfügung stellt. Ein besonderer Höhepunkt der Jubiläumswoche ist Sonntag, der 6. August. Es werden durchgängig Cicerone-Führungen angeboten, an die sich anschließen kann, wer mag. Auf den Balkonen des Museums werden sommerliche Cocktails und Säfte angeboten. Die Künstlerin Regina Haller bietet einen Kurs fürs Blumenflechten. Alle Partygäste zahlen statt des regulären Eintrittspreises von 8,50 € nur den ermäßigten Gruppeneintrittspreis von 7 €.

Samstag, 14. Oktober 2017, 15.00 Uhr
To Be EMPTY \\\ As The Water Feeds The SOUL /// TheForest Nests The BECOMING.
Eine Performance von Akuzuru in Zusammenarbeit mit TANZRAUM Penzberg.
Die aus Port of Spain, der Hauptstadt von Trinidad und Tobago, stammende Akuzuru ist als genreübergreifende Künstlerin international bekannt. Mit Performances und Monumentalskulpturen machte sie sich in der Karibik, in Afrika, Asia und in den Vereinigten Staaten einen Namen. Von der Münchner Performance-Künstlerin Dorothea Seror eingeladen, ist sie Artist in Residence in der Villa Waldberta in Feldafi ng. Gemeinsam mit den Schülerinnendes TANZRAUMS Penzberg fängt sie in ihrer Performance im Museumspark die Essenz der Bernrieder Voralpenlandschaft ein, um ihr, wie Nolde mit seinen »Bergriesen« und »Baummenschen«, mythisch glühende, anthropomorphe Ausdrucksformen zu verleihen. Die Teilnahme ist frei mit gültiger Eintrittskarte.

LABOR DER PHANTASIE

Jeden Samstag und Sonntag, 11 bis 17 Uhr
Offenes Atelier
Zu beobachten, wie sich aus den leuchtenden Farbwolken seiner Aquarelle oder den heftigen Pinselschlägen seiner Gemälde bizarre Köpfe, unheimliche Tiere, Geister und Spukgestalten oder märchenhafte Szenerien entwickeln, ist einfach fabelhaft. Alle, die nicht nur schauen, sondern selbst gestalten wollen, sind herzlich ins »Labor der Phantasie« eingeladen. Wasserfarbe, Tusche, Papier und Pinsel stehen ebenso bereit wie fachkundige Betreuung durch Künstler. Für Kinder ab 6 Jahren, jünger nur in Begleitung, auch Erwachsene sind willkommen! Die Teilnahme ist frei mit gültiger Eintrittskarte.

Samstag, 12. August, 15.30 Uhr
Auf Buchheims magischer Couch – Dominik von König liest Märchen
Auch wenn Noldes groteske Figuren frei erfunden sind, ist doch spürbar, dass sie der Quelle der mündlich überlieferten Volksmärchen entspringen. Während der Nolde- Ausstellung bietet das Buchheim Museum daher im »Labor der Phantasie« allen kleinen und großen Besuchern eine Märchenstunde an. Dominik von König liest aus den »Kinder- und Hausmärchen« der Gebrüder Grimm und aus anderen Märchensammlungen.

Aktuell im Buchheim Museum

HOLMEAD: KRUDE KÖPFE Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017

JAWLENSKY: KOPF IN BLAU Neu im Buchheim Museum ab 16. Juli 2017

Music and Picnic in the Park Open Air Konzert mit Max Grosch & Friends am Sonntag, 30. Juli 2017, 20 Uhr

HERBERT SCHERREIKS: SCHLOSS ZWERGAPFELKERN Ab 29. April 2017 im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum

Neue Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

DAS SCHÖNSTE VOM SCHÖNEN Kunst von Mitarbeitern des Buchheim Museums

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! 28. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

HOLMEAD: KRUDE KÖPFE: Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017
<