Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



Willkommen im Jahr des Drachens

Chinesisches Neujahr im Buchheim Museum

Samstag, 4.2.2012, 15.00 Uhr

  • Chinesischer Drachentanz
  • Wissenswertes und Amüsantes zu Orange und Drache in Ost und West
  • Kungfu Kindertanzgruppe
  • Ostasiatische Köstlichkeiten

Eintritt zur Veranstaltung pro Person € 7.- (inklusive Museumseintritt € 14.-)
Kartenvorverkauf unter Telefon 08158-99 70 0

Pressemeldung, 23.01.2012

Das Drachenjahr wird begrüßt im Rahmen der Ausstellung »Pop Art mit Orangenduft«. So erfährt man zunächst allerlei Vergnügliches und Wissenswertes rund um Orange und Orangerien: Geschichten und Gedichte aus West und Ost. Wussten Sie etwa, dass diese Frucht ursprünglich aus China kam, weshalb sie auch den Namen »Apfelsine« (= Apfel aus China) trägt? Da trifft es sich doch gut, dass man in den meisten Ländern Ostasiens gerade, genauer gesagt ab dem 23. Januar, also zum ersten Neumond des Jahres, das Neujahrsfest feiert, das zwei Wochen später mit dem Laternenfest beendet wird. Das nun beginnende neue Mondjahr steht unter dem Zeichen des Drachens, der von den 12 ostasiatischen Kalendertieren der größte Glücksbringer sein soll und daher besonders freudig begrüßt wird. Diesem schönen Brauch wollen wir auch im Buchheim Museum nachgehen und haben deshalb einen lebendigen chinesischen Drachen auf 24 Beinen eingeladen, durch das Haus zu tanzen. Sicherlich wird er sich in der Orangenpapier-Ausstellung besonders wohl fühlen, hat doch der Kaiser von China seinen Beamten zum Neujahrsfest Orangen als Glücksbringer geschenkt.

In China schmückte man zum Beginn des neuen Jahres die Wohnung mit sog. Neujahrsdrucken (nianhua), die beliebte volkstümliche Motive, wie Glücksgötter oder Theaterszenen, zeigten und meist bis zum nächsten Neujahrsfest hängen blieben. Unser rechts wiedergegebenes Poster zeigt einen solchen Holzblockdruck aus der Sammlung Buchheim. Es stellt – in rotem Beamtengewand und mit Gefolge – einen Glücksgott dar, der auch für Reichtum verantwortlich war. Materiellen Gewinn wünscht man sich auch mittels Glückwunschkarten oder Scherenschnitten mit dem Goldfischmotiv, denn das chinesische Wort für »Fisch« (yú) hat die gleiche Aussprache wie das Wort für »Überfluss«.

Mit den Tanzgruppen der Chinesischen Schule e.V.
Moderation: Irene Wegner und Clelia Segieth

Zur Veranstaltung am 4. Februar wird unser Restaurant »Phoenix im Buchheim Museum« in der Pause ostasiatische Erfrischungen anbieten. Probieren Sie die köstlichen Spezialitäten: »Hühnchen-Spieße süß-sauer« und »Glasnudelsuppe«.

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser besonderen Veranstaltung in unserem Hause begüßen zu dürfen!

Da die Plätze beschränkt sind, empfehlen wir, rechtzeitig Karten im Vorverkauf zu erwerben: Tel. 08158-9970 0 oder info@buchheimmuseum.de

Immer herzlich willkommen im Buchheim Museum!

Dr. Clelia Segieth
Kuratorin des Buchheim Museum
Museumsleitung

Wir danken Asia Intercultura e.V.


Weitere Informationen



PDF-Flyer zum Chinesischen Neujahr

Fotos: Buchheim Museum, W. Englisch, Asia Intercultura und Chinesische Schule Mu?nchen e. V.

Aktuell im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG. GERLINGER – BUCHHEIM ! Ausstellung im Buchheim Museum vom 28. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

NONNENSPIEGEL UND ZIRKUSSCHWEINE Ausstellung vom 13. Oktober 2017 bis 18. Februar 2018

100.000 Besucher in 2017 im Buchheim Museum Museumsdirektor Daniel J. Schreiber händigt den Ehrengästen eine Jahreskarte aus

JAWLENSKY: KOPF IN BLAU Neu im Buchheim Museum ab 16. Juli 2017

HERBERT SCHERREIKS: SCHLOSS ZWERGAPFELKERN Ab 29. April 2017 im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum

Neue Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

Mit dem Schiff ins Museum und Mondscheinfahrten 2018 Serviceinfos und Termine

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

NONNENSPIEGEL UND ZIRKUSSCHWEINE: Ausstellung vom 13. Oktober 2017 bis 18. Februar 2018
<