Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



Sandra Chatterjee - Tanz im Werk von Meera Mukherjee

Eine Einführung in indischen klassischen Tanz, 6. Oktober 2012, 17 Uhr

Kunst & Events im Buchheim Museum

Teilnahme frei mit gültiger Eintrittskarte ins Museum!

Pressemeldung, 02.10.2012

Tanz im Werk von Meera Mukherjee: eine Einführung in indischen klassischen Tanz mit getanzten Beispielen. Sandra Chatterjee ist in dem indischen klassischen Tanzstil Kuchipudi sowie in modernen Tanzsprachen ausgebildet und in der kulturwissenschaftlichen Forschung tätig. Sie ist inzwischen international in beiden Bereichen anerkannt und erfolgreich. Meera Mukherjee hat sich in ihrem Werk dem Tanz vor allem über das Thema »Bauls« (bengalischen Anhängern von mystischem Tanz und Gesang) genähert.

Tänzerin/Choreographin und Wissenschaftlerin Sandra Chatterjee wird zunächst zwei verschiedene klassische indische Tanzstile, Kuchipudi und Bharatanatyam, sowie eigene zeitgenössische Choreographien präsentieren.
Kuchipudi ist einer der klassischen Tanzstile Indiens, aus dem südindischen Staat Andhra Pradesh. Aus einer Tanz-Theater Tradition (bekannt etwa ab dem 7. Jahrhundert), entwickelte sich als inzwischen bedeutender Zweig die Soloform des Kuchipudi, die heute vorwiegend von Tänzerinnen getanzt wird. Die Technik dieses lebhaften Tanzes vereint Körperbeherrschung bis in die Fingerspitzen und Augen, und polyrhythmische Strukturen, mit der Kunst, durch den Tanz Geschichten zu erzählen.

Bharatanatyam ist ein bekannter klassischer Tanzstilen Südindiens, dessen heutige Form sich im 18. Jahrhundert entwickelte. Der Name stammt aus dem Sanskrit und beinhaltet die wesentlichen Elemente des Tanzes: "Bhava" (Ausdruck), "Raga"(Melodie), "Tala" (Rhythmus). Wie auch Kuchipudi besteht Bharatanatyam einerseits aus dem abstrakten, rein rhythmischen Tanz (nritta) und andererseits aus dem erzählerischen, darstellenden Tanz (nritya, abhinaya), wobei beide Formen auch kombiniert werden können (natya).

In ihrer Auswahl des Repertoires aus den beiden Stilen wird sich Sandra Chatterjee, in Anlehnung an die Themensetzungen in Meera Mukherjee's Ausstellung, vor allem auf Tänze, die dem Gott des Tanzes, Shiva, gewidmet sind, konzentrieren.

Im zweiten Teil des Programmes wird Sandra Chatterjee Stücke aus ihren zeitgenössischen Repertoire zeigen. Auch hier orientiert sie sich in der Themensetzung an Mukherjee: so geht es zum Beispiel um Metaphern, die auch von den »Bauls« (bengalischen Anhängern von mystischem Tanz und Gesang) besungen werden, sowie um die Idee des Wartens.

Dr. Clelia Segieth
Kuratorin des Buchheim Museums
Museumsleitung


Sandra Chatterjee, Fotos: © C. Mukherjee / A. Elbing


PDF-Download: Ausstellungsflyer

Aktuell im Buchheim Museum

NOLDE. DIE GROTESKEN Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017

HOLMEAD: KRUDE KÖPFE Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017

10. Tagung zur Hinterglaskunst Vom 13. bis 14. Oktober 2017 im Buchheim Museum

100.000 Besucher in 2017 im Buchheim Museum Museumsdirektor Daniel J. Schreiber händigt den Ehrengästen eine Jahreskarte aus

JAWLENSKY: KOPF IN BLAU Neu im Buchheim Museum ab 16. Juli 2017

HERBERT SCHERREIKS: SCHLOSS ZWERGAPFELKERN Ab 29. April 2017 im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum

Neue Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! 28. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

JAWLENSKY: KOPF IN BLAU: Neu im Buchheim Museum ab 16. Juli 2017
<