Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



Wilde Kämpfer, Dämonen und Geishas in japanischen Landschaften

Farbholzschnitte Ukiyo-e der Sammlung Buchheim

Sonderausstellung ab 21.10.2012

Eröffnung der Ausstellung: am Samstag, dem 20.10.2012, um 17 Uhr

Pressemeldung, 17.10.2012

Die japanischen Farbholzschnitte Ukiyo-e der Sammlung Buchheim, die zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden, vermitteln einen sehr vielfältigen Eindruck von der außereuropäischen grafischen Kunst, die den wohl prägendsten Einfluss auf die europäische Moderne von Impressionismus bis Jugendstil ausgeübt hat.

Neben großen Namen, wie Utamaro, hat Lothar-Günther Buchheim seine Sammeltätigkeit besonders auf zwei berühmte Künstler gelenkt, die in ihrem kraftvollen figürlichen Stil große Meisterschaft erreichten: Utagawa Kunisada (1786-1865) mit seiner Serie von Porträts berühmter Kabuki-Schauspieler vor den Stationen der Tokaido-Straße und Utagawa Kuniyoshi (1798-1861) als epischer Schilderer historischer, legendärer, zeitkritischer und auch humorvoller Szenen vor den Silhouetten des gebirgigen Kisokaido-Weges. Neben teilweise sehr blutrünstigen Heldensagen vermitteln Künstler-Bohème, Gespenstergrusel, Straßenhändlertum und klösterliche Versuchung einen äußerst lebendigen Eindruck vom damaligen Leben in Japan.

In einem weiteren thematischen Schwerpunkt öffnet sich die Welt der schönen Halbweltdamen und der häufig auch nicht wenig attraktiven Bürgerfrauen.

Schließlich geben großformatige Schlachtenszenen aus der Spätzeit dieser Holzschnittkunst einen Eindruck von der Qualität der Zeitungsillustrationen bevor der Fotoapparat erfunden wurde.

Abgerundet wird die Schau durch eine Serie von seltenen Färberschablonen aus Maulbeerbaumpapier, die im vorindustriellen Zeitalter beim Druck feiner Kimono-Stoffe zum Einsatz kamen.

Hinweisen möchten wir Sie auch auf den Workshop in der Reihe „Kunst & Events“: „Japanischen Farbholzschnitt begreifen und selber machen“ mit dem Künstler und Meisterdrucker Clemens Büntig am 28.10.2012, um 14 Uhr.

Die Ausstellung wurde von Dr. Clelia Segieth und Dr. Irene Wegner, Gastkuratorin und Ostasienwissenschaftlerin, konzipiert und gestaltet. Die wissenschaftliche Bearbeitung der Exponate lag in den Händen von Irene Wegner.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Dr. Clelia Segieth
Kuratorin des Buchheim Museums
Museumsleitung

Dr. Irene Wegner
Gastkuratorin
Ostasienwissenschaftlerin


Weitere Informationen

Zur Ausstellung erscheinen zwei Begleithefte mit farbigen Abbildungen zum Preis von je € 9,80  Beide Bände sind zum Sonderpreis von € 16,00 an der Museumskasse erhältlich. 


Farbholzschnitte Ukiyo-e der Sammlung Buchheim
Texte von Lothar-Günther Buchheim, Clelia Segieth und Irene Wegner
Broschüre zur Ausstellung
EUR 9,80 zzgl. EUR 2,50 Versandkosten


Auf den Wegen von Kisokaido und Tokaido?
Broschüre zur Ausstellung
Texte von Irene Wegner
EUR 9,80 zzgl. EUR 2,50 Versandkosten


Utagawa Kunisada, Station 53: Otsu, aus der Serie »Die 53 Stationen des Tokaido«, 1852


Utagawa Kuniyoshi, Station 45: Ochiai, aus der Serie »Die 69 Stationen am Kisokaido«, 1852


Utagawa Kuniyoshi, Station 6: Ageo, aus der Serie »Die 69 Stationen am Kisokaido«, 1852


Utagawa Kunisada, Station 29: Hamamatsu, aus der Serie »Die 53 Stationen des Tokaido«, 1852

Aktuell im Buchheim Museum

NOLDE. DIE GROTESKEN Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017

HOLMEAD: KRUDE KÖPFE Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017

10. Tagung zur Hinterglaskunst Vom 13. bis 14. Oktober 2017 im Buchheim Museum

100.000 Besucher in 2017 im Buchheim Museum Museumsdirektor Daniel J. Schreiber händigt den Ehrengästen eine Jahreskarte aus

JAWLENSKY: KOPF IN BLAU Neu im Buchheim Museum ab 16. Juli 2017

HERBERT SCHERREIKS: SCHLOSS ZWERGAPFELKERN Ab 29. April 2017 im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum

Neue Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! 28. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

NOLDE. DIE GROTESKEN: Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017
<