Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



Ein posthumes Geschenk an die Gemeinde Feldafing

Vorstand der Buchheim Stiftung übergibt ein Bild Buchheims an den Bürgermeister

Pressemeldung, 26.11.2014

no-img
Lothar-Günther Buchheim, Der Bahnhof bei Föhn, 1975, Aquarell und Tusche © 2014 Buchheim Museum

Bei allen Kontroversen, die Lothar-Günther Buchheim zeitlebens hervorgerufen hat, darf nicht vergessen werden: Er hat seine Wahlheimat Feldafing geliebt. Im Buchheim Museum ist vor wenigen Tagen eine Ausstellung mit Buchheims Feldafinger Bildern eröffnet worden, welche die ganze Spanne seiner Feldafinger Schaffensjahre von 1945 bis 1996 umfasst. Es beginnt mit jenen Aquarellen und Pastellen, die unmittelbar nach dem Krieg entstanden sind, als er sich mit akribischem Strich die Moorlandschaft vor seiner Hütte aneignete; und es endet mit seinem nonchalanten Alterswerk, das er bis zu seiner halbseitigen Erblindung 1996 schuf: Blätter, auf die er in atemberaubender Präzision mit wenigen wütenden Pinselhieben den Wildwuchs seines Gartens schlug; im Mittelpunkt der Präsentation stehen die Bilder vom Feldafinger Bahnhof – das für ihn „schönste Gebäude weit und breit, das schönste am ganzen See“. 1972 war der Neorenaissancebau anlässlich eines Besuches von Willy Brandt und Henry Kissinger mit roter Farbe und grünen, braunen sowie grauen Tupfern aufgehübscht worden – laut Buchheim „das Beste, was die Bundesbahn je tat“. Immer wieder hat er daraufhin seine „rot gestrichene Tropenresidenz“ gemalt. Eingedenk dieser Leidenschaft ihres Mannes, beabsichtigte die Buchheim-Witwe, der Gemeinde Feldafing anlässlich des Umbaus des Bahnhofs zum Rathaus ein kleines Geschenk zu überreichen. Dazu kam es wegen des Todes von Diethild Buchheim am 8. März 2014 nicht mehr. An ihrer Statt hat es nun der Vorstand der Buchheim Stiftung mit seinem Vorsitzenden Dr. Walter Schön sowie Prof. Dr. Kurt Faltlhauser und Burkhard Stich an Bernhard Sontheim, dem Ersten Bürgermeister von Feldafing, übergeben.

Aktuell im Buchheim Museum

NOLDE. DIE GROTESKEN Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017

HOLMEAD: KRUDE KÖPFE Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017

JAWLENSKY: KOPF IN BLAU Neu im Buchheim Museum ab 16. Juli 2017

Music and Picnic in the Park Open Air Konzert mit Max Grosch & Friends am Sonntag, 30. Juli 2017, 20 Uhr

Bernrieder Kunstausstellung Eröffnungsfrühschoppen am 30. Juli im Klosterhof Bernried

HERBERT SCHERREIKS: SCHLOSS ZWERGAPFELKERN Ab 29. April 2017 im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum

Neue Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

DAS SCHÖNSTE VOM SCHÖNEN Kunst von Mitarbeitern des Buchheim Museums

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! 28. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM!: Die Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum
<