Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



BRÜCKE UND DIE LEBENSREFORM

Finissage am 9. Oktober 2016

Ausstellung vom 2. Juli bis 9. Oktober 2016

Pressemeldung, 02.07.2016


Ernst Ludwig Kirchner, Totentanz der Mary Wigman, 1926/1928, Öl auf Leinwand, Galerie Henze & Ketterer Wichtrach/Bern

Die Künstler der BRÜCKE – Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Otto Mueller und Emil Nolde – begriffen ihr Schaffen als revolutionäre Tat. »Arm- und Lebensfreiheit« wollten sie sich verschaffen »gegenüber den wohlangesessenen, älteren Kräften«, so schreibt es Ernst Ludwig Kirchner in dem Manifest der Gruppe. Mit ihren unkonventionellen Bildthemen, ihren intensiven Farbklängen und ungestümen Kompositionen hoben sie sich von der akademischen Kunst ihrer Zeit ab. Dass die BRÜCKE dennoch Teil einer großen gesellschaftlichen Strömung war, blieb bislang weitgehend unbeachtet. Nun wird erstmals dieser intensive Zusammenhang zwischen BRÜCKE und der LEBENSREFORM in einem Museum zur Darstellung gebracht. Dabei wird erkennbar, dass Ökokult und sexuelle Befreiung nicht erst bunte Blüten der 1960er-Jahre sind. Vielmehr ist das Gedankengut der Hippie-Bewegung tief in der europäischen Kulturgeschichte verankert. In Deutschland verbreitete sich Ende des 19. Jahrhunderts die Auffassung, dass die Industrialisierung die Menschen krank mache, und dass die Hinwendung zur Natur Genesung verspreche. Um 1900 gehört dieser Grundgedanke der LEBENSREFORM zum ideellen Gemeingut des Bürgertums. Auf drei Etagen macht das BUCHHEIM MUSEUM nun mit über 150 Exponaten aller künstlerischen Gattungen, ein Großteil davon Leihgaben, den Zusammenklang von BRÜCKE und LEBENSREFORM erlebbar. Die Ausstellung wurde eigens für Bernried kuratiert von Kai Schupke. Sie entstand in Zusammenarbeit mit dem Ernst Ludwig Kirchner Archiv und der Galerie Henze & Ketterer in Wichtrach bei Bern.

PRESSEMELDUNG

KIRCHNERS BETT IST DA!
Einzug der einzigartigen Leihgabe in die Ausstellung BRÜCKE UND DIE LEBENSREFORM

VERANSTALTUNGEN

Jeden Sonntag, 14.30 Uhr
EXPRESSIONISMUS-Führung
Die Führung bietet einen Überblick über die Werke von Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Otto Mueller, Alexej von Jawlensky, Emil Nolde, Max Beckmann, Lovis Corinth und anderen Expressionisten. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Jeden Samstag und Sonntag, 11 bis 17 Uhr
Offenes Atelier
Alle, die nicht nur schauen, sondern selber gestalten wollen, sind herzlich ins LABOR DER PHANTASIE eingeladen. Bleistift, Papier, Staffelei, Pinsel, Malpappen und Farben stehen ebenso bereit wie fachkundige Betreuung durch Museumspädagogen. Für Kinder ab 6 Jahren, jünger nur in Begleitung, auch Erwachsene sind willkommen! Teilnahme frei mit gültiger Eintrittskarte.

Täglich im Loop
Buchheims Haus
Ein Film von Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich mit Edmund Stoiber, Kurt Faltlhauser, Michael Skasa, Klaus Doldinger und anderen, 45 Minuten.
Köpfe in Bayern
Lothar-Günther Buchheim. Ein Film von Toni Schmid und Julie Lindner, 45 Minuten, Bayerischer Rundfunk 2007. Die Teilnahme ist frei mit gültiger Eintrittskarte.

Sonntag, 3. Juli 2016, 10.30 Uhr
KIRCHNER-Führung mit Thorsten Sadowsky
Thorsten Sadowsky, Direktor des Kirchner Museum Davos, führt zu Ernst Ludwig Kirchner. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Sonntag, 3. Juli 2016, 14.30 Uhr
Kuratorenführung BRÜCKE mit Kai Schupke
Kai Schupke, Kurator der Ausstellung und Mitarbeiter der Galerie Henze & Ketterer, führt durch die Ausstellung BRÜCKE UND DIE LEBENSREFORM. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Samstag, 16. und 30. Juli 2016, 15 Uhr
Direktorenführung EXPRESSIONISMUS mit Daniel J. Schreiber
Daniel J. Schreiber, Direktor des BUCHHEIM MUSEUMS, führt durch Buchheims berühmte Expressionisten-Sammlung und durch die Ausstellung BRÜCKE UND DIE LEBENSREFORM. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Sonntag, 17. Juli 2016, 14.30 Uhr
Gemischtes Doppel I: EXPRESSIONISMUS-Rundgang mit Annegret Hoberg und Daniel J. Schreiber
Annegret Hoberg, Sammlungsleiterin für den Blauen Reiter und das Kubin-Archiv an der Städtischen Galerie im Lenbachhaus in München, führt im Dialog mit Museumsdirektor Daniel J. Schreiber durch Buchheims EXPRESSIONISTEN-Sammlung und die Ausstellung BRÜCKE UND DIE LEBENSREFORM. Die Teilnahme kostet 2,50 EUR zuzüglich Eintritt.

Samstag, 23. Juli und 27. August 2016, 14.30 Uhr
Themenführung LICHTDUSCHEN UND LUFTBÄDER
Die Kunsthistorikerin Angelika Grepmair-Müller führt zum Thema »Paradiesische Utopien« durch die Ausstellung BRÜCKE UND DIE LEBENSREFORM. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Jeden Sonntag, 24. Juli bis 4. September 2016, 11 Uhr
YOGA im Park mit Margot Boos
Viele Lebensreformer sahen in Indien ein Land hoher Kultur mit natürlicher Lebensweise. Sie waren offen für die Übung des YOGA, standen in Kontakt zu Yoga-Meistern, lasen Yoga-Literatur und prägten die Art und Weise, wie YOGA im Westen verstanden und gelehrt wurde. Diesen Impuls aufgreifend, bietet die Penzberger YOGA-Lehrerin anlässlich der Ausstellung im Park des BUCHHEIM MUSEUMS für alle Museumsbesucher Yoga-Kurse an. Die Teilnahme ist frei mit gültiger Eintrittskarte.

Sonntag, 31. Juli 2016, 14.30 Uhr
Gemischtes Doppel II: EXPRESSIONISMUS-Rundgang mit Burcu Dogramaci und Daniel J. Schreiber
Die Münchner LMU-Professorin für Kunstgeschichte Burcu Dogramaci ist spezialisiert auf die Moderne und die Gegenwart. Im Dialog mit Museumsdirektor Daniel J. Schreiber führt sie durch Buchheims Expressionisten-Sammlung und die Ausstellung BRÜCKE UND DIE LEBENSREFORM. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Sonntag, 31. Juli 2016, 16–17 Uhr
Am Anfang war der Tanz. Performance TANZRAUM Penzberg
Der Ausdruckstanz entstand um 1900 als Gegenbewegung zum klassischen Ballett und wurde als Rückkehr zu den natürlichen Bewegungen des Körpers sowie als Ausdruck des freien Individuums verstanden. Julia Diane Fegert-Dujo, Leiterin des TANZRAUM Penzberg, hat ihre fortgeschrittenen Schülerinnen an diesen Tanz der Lebensreform herangeführt und mit ihnen eine Tanzperformance vorbereitet. Die Vorführung findet in der Ausstellung statt. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Samstag, 13. August und 24. September 2016, 14.30 Uhr
Themenführung KUNST UND LEBEN
Die Kunsthistorikerin Sibylle Thebe führt zum Thema »Philosophie, Kunst und Lebenspraxis bei Kirchner« durch die Ausstellung BRÜCKE UND DIE LEBENSREFORM. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.

Sonntag, 9. Oktober 2016, 15 Uhr
BRÜCKE-Quiz und Führung mit Rajka Knipper
Zur Finissage übernimmt die stellvertretende Direktorin des BUCHHEIM MUSEUMS Rajka Knipper die letzte Führung durch die Ausstellung. Im Anschluss daran können bei einem Quiz Preise gewonnen werden. Die Teilnahme kostet € 2,50 zzgl. Eintritt.


Weitere Informationen

Zur Ausstellung erscheint im Buchheim Verlag ein Katalog mit Texten von Wolfgang Henze, Daniel J. Schreiber, Kai Schupke und Rajka Knipper. 192 Seiten mit über 150 Abbildungen. ISBN 978-3-7659-1092-0.

Aktuell im Buchheim Museum

PURRMANN UND DER EXPRESSIONISMUS Ausstellung vom 2. April bis 9. Juli 2017

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum

HERBERT SCHERREIKS: SCHLOSS ZWERGAPFELKERN Ab 29. April 2017 im Buchheim Museum

CHRISTIAN HECHTL – WISSENSCHAFTLICHE NOTIZEN 19. bis 28. Mai 2017 im Buchheim Museum

Mit dem Schiff ins Museum und Mondscheinfahrten 2017 Serviceinfos und Termine - buchbar ab 1. Januar 2017

Neue Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

DAS SCHÖNSTE VOM SCHÖNEN Kunst von Mitarbeitern des Buchheim Museums

PRALLES, DRASTISCHES, SINNLICHES Video-Portrait: Karl-Heinz Richter im Buchheim Museum!

HOLMEAD. MEISTER DES KRUDEN EXPRESSIONISMUS Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017

NOLDE UND DAS GROTESKE Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! 8. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

Neue Videovorstellung des Buchheim Museums: Impressionen aus Bernried
<