© Holmead, Hügel, 1968, Buchheim Museum, Zustiftung der Freien Hansestadt Bremen aus der Schenkung von E.M.W. Philipps, © Nachlass Holmead; Foto: Nikolaus Steglich

WELCOME HOLMEAD!

18.05.2019 – 14.06.2020

PDF-Einladung

Der amerikanisch-europäische Künstler Holmead (1889 –1975) gilt als kunsthistorische Entdeckung der letzten Jahre. Motive seiner anfangs noch impressionistisch, später expressionistisch geprägten Malerei sind Porträts, Landschaften, Stadtansichten und literarische Themen. Holmeads Spätwerk gleicht einem Paukenschlag! Nach einer mehr als 50 Jahre langen künstlerischen Entwicklung, die zwei Weltkriege und einen Schlaganfall überdauert, entwickelt er die neue Malweise des »Shorthand Painting«. Mit einigen Spachtelhieben bringt der greise Maler in wenigen Minuten seine Bilder zielsicher auf den Malgrund. Bei seinen grandiosen Porträts gehen abstrakter und figurativer Expressionismus eine einzigartige Synthese ein. Der Künstler selbst nennt seinen Stil »kruden Expressionismus«. Nach zwei Zustiftungen sowie mehreren Schenkungen verfügt das Buchheim Museum nun über 69 Gemälde und zahlreiche Papierarbeiten dieses wunderbaren Sonderlings, die nun in wechselnden Zusammenstellungen dem Publikum vorgeführt werden.

Pressespiegel

Welcome Holmead!
Das 2001 eröffnete Haus feiert seine „Volljährigkeit“ und präsentiert dank Zustiftung eine höchst interessante Sammlung, Süddeutsche Zeitung, 24.05.2019


2023 im Museum

FLORES Y MUJERES – AUS DER SAMMLUNG HIERLING

BUCHHEIM. KÜNSTLER, SAMMLER, ALLESKÖNNER ?

HANS BRÖG

Flächenbrand Expressionismus

The other side of the moon / Die andere Seite des Mondes

OTTO. Die Ausstellung

Das Schönste vom Schönen – Kitsch aus der Grünen Galerie

Reisezentrum

Leo von König

SONNTAGSMALEREI

Bronzeplastiken 'Miracolo' und 'Aglaia'

DAS BOOT

HAUS BUCHHEIM. ÜBERTRAGUNGEN

Das Buchheim Museum geht online

Abbildung: Clifford Holmead Phillips, Marktfrau, 1971 © Nachlass Holmead
Clifford Holmead Phillips, Marktfrau, 1971 © Nachlass Holmead

Besuchen Sie uns auf Instagram