HANS BRÖG

»Reißt die Bretter von den Stirnen« 13.11.2022 – 26.02.2023

Hans Brög, geboren 1935 in Kronach, ist Künstler und emeritierter Professor für Kunst und Kunstdidaktik an der Uni Duisburg. Er war ein Weggefährte von Lothar-Günther Buchheim. 1964 lernten sie sich auf einer Auktion bei Neumeister in München kennen. Als Buchheim Mitte der 1980er Jahre versuchte, sein Museum in Duisburg zu installieren, vertiefte sich ihre Freundschaft. Gemeinsames Interesse der beiden Künstler war die Sammelei im breitesten Sinne. Brögs Schwerpunkt liegt dabei auf künstlerischen Zeitgenossen, aber auch auf Gegenständen der Industrie- und Alltagskultur. Sein sehr vielseitiges künstlerisches Werk umfasst fast alle Gattungen von der Assemblage bis hin zur Druckgrafik. Die Verbindung von Bild und Text ist charakteristisch für ihn. Das Buchheim Museum widmet dem langjährigen Wegbegleiter Buchheims eine konzentrierte Kabinettausstellung. Zu sehen sind Zeichnungen und Aquarelle aus Brögs Studienjahren bis heute, die sich leichter Hand mit Kirchner und Klimt messen lassen können.


2022 im Museum

FLORES Y MUJERES – AUS DER SAMMLUNG HIERLING

Bronzeplastiken 'Miracolo' und 'Aglaia'

BUCHHEIM. KÜNSTLER, SAMMLER, ALLESKÖNNER ?

SONNTAGSMALEREI

DAS BOOT

HAUS BUCHHEIM. ÜBERTRAGUNGEN

Das Buchheim Museum geht online

Abbildung: Blatt aus dem Zyklus »Reißt die Bretter von den Stirnen«, Holzdruck, 1998. © Hans Brög
Blatt aus dem Zyklus »Reißt die Bretter von den Stirnen«, Holzdruck, 1998. © Hans Brög

Besuchen Sie uns auf Instagram