Abonnement des E-Mail-Newsletters des Buchheim Museums

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, wir informieren Sie regelmäßig über unser Programm.



Pfingsten 2007

Buchheim Museum (Bernried)
& Villa Maffei (Feldafing)

Buchheim Museum: Samstag, Pfingstsonntag und Pfingstmontag 10-18 Uhr, Eintrittspreise

Villa Maffei: Samstag und Pfingstsonntag 11-17 Uhr, Pfingstmontag geschlossen. Eintrittspreise: EUR 3,50  Erwachsene,  EUR 3,- bei Gruppenermäßigung, EUR 2,- Kinder und Jugendliche.

Kombiticket Buchheim Museum & Villa Maffei:
Pro Person EUR 10,-

 

In beiden Museen haben Kinder bis 5 Jahre freien Eintritt! 

Pressemeldung, 24.05.2007

Buchheim Museum

Fraglos ist es der schönste Pfingstausflug, den man sich denken kann. Denn in keinem Museum der Welt gibt's Lothar-Günther Buchheims eigenwilligen Mix: Da die Farbräusche und die radikal vereinfachten Formen der jungen Wilden, die sinnlich aufgeladene Kunst der "Brücke"-Maler, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegen Prüderie und gesellschaftliche Konventionen ebenso revoltierten wie gegen die Normen der akademischen Kunst. Dort exemplarisch deren Inspirationsquellen: Kunst aus Afrika und der Südsee - ursprünglich und fremd zugleich. Dazu die Liebenswürdigkeit all dessen, was Buchheim mit Liebe und Leidenschaft allerorten an die Brust nahm: Chinoiserien, fêtes foraines, Briefbeschwerer, Triviales, Abstruses oder von geschickten Händen Geformtes. - Dies alles gefasst in der leicht und tänzerisch daherkommenden Architektur von Günter Behnisch, die der Bewegtheit der Parklandschaft antwortet und diese zugleich auf unvergleichliche Weise akzentuiert. Und dann ist da der Künstler Buchheim selbst: der Maler, dem das Museum nach seinem Tod eine umfassende Retrospektive gewidmet hat.

Wer mehr als nur Schauen will, kann sich unseren Museumsrundgängen anschließen, die am Pfingstsonntag und Pfingstmontag jeweils um 14.30 Uhr starten (Teilnahmegebühr pro Person EUR 2,50 zzgl. Museumseintritt).

Führungen durch die Sonderausstellungen Eines Lebens Lauf - Lothar-Günther Buchheim und Buchheims PIPAPOP-Posters beginnen am Pfingstsonntag und Pfingstmontag jeweils um 11.30 Uhr (Teilnahmegebühr pro Person EUR 2,50 zzgl. Museumseintritt).

Warum sich Bernried seit vergangenem Montag "schönstes Dorf Bayerns" nennen darf erkundet man am besten bei einem ausgedehnten Spaziergang, der in Richtung Seespitze (Seeshaupt) - zumindest bis Seeseiten - führen sollte. Denn der Ortskern und der Landschaftspark mit uralten Bäumen sind einzigartig.

Der Klassiker unter den Anfahrtsmöglichkeiten nach Bernried und zum Buchheim Museum ist natürlich per Schiff. Das Museumsschiff "Phantasie" verkehrt auch am Pfingstmontag. Informationen erhalten Sie unter www.seenschifffahrt.de.


Villa Maffei

Dependance des Buchheim Museum
Seestraße 4 (gegenüber dem Rathaus)
82347 Feldafing am Starnberger See

Wer's an Pfingsten ruhiger und beschaulicher mag, gern mit der ganzen Familie unterwegs ist und ein unvergleichliches Panorama mit Alpenblick genießen will, besucht am besten unsere Dependance, die Villa Maffei in Feldafing, die 1901 vom renommierten Münchner Architekten Emanuel von Seidl erbaut wurde und von einer Parkanlage mit Rosen umgeben ist. Das Thema Rose, und damit auch die Verbindung zur nahegelegenen "Roseninsel", setzt sich in der Ausstellung Rosenleidenschaft - Rosenbilder von P.J. Redouté fort.

Dazu kann man Buchheim hier als Autor und Verleger von Kinderbüchern kennen lernen. Nicht wenige Bücher erhielten Preise. Über zwei Stockwerke sind die "begehbaren Kinderbücher" also Texte und Illustrationen - ausgebreitet und laden zum Schmökern, Vorlesen, aber auch zum Geschichtenweiterspinnen und Erfinden ein.

Für Ratefüchse und Rätselfreunde liegt ein "Familienratespiel" aus. Kleine Preise können gleich mitgenommen werden.

Dazu gibt's für phantasievolle Geschichtenerfinder bis Ende Juni (Einsendeschluss 30.6.2007) noch ein Gewinnspiel für Kinder. Denn ein Illustrator hat zwar wunderschöne Bilder hinterlassen, die jetzt in der Villa Maffei ausgestellt sind, doch die Geschichte dazu ist verloren gegangen. Wer die drei schönsten Geschichten zu den Bildern erfindet, bekommt Mitte Juli einen Preis.

Am Pfingstsonntag startet um 14.00 Uhr in der Villa Maffei eine garantiert nicht langweilige Werkstatt, bei der sich alles um Lothar-Günther Buchheims erstes Kinderbuch dreht: Malen und Träumen mit Onkel Max (Teilnahmegebühr EUR 2,50 pro Kind).

Unser Tipp: Mit der S-Bahn (S 6 bis Feldafing) anreisen, durch Feldafing zur Villa Maffei spazieren, dann durch den Lennépark zur "Roseninsel" wandern, bei schönem Wetter im "Strandbad" Feldafing baden oder sich auf der herrlichen Terrasse des Hotels Kaiserin Elisabeth was Gutes gönnen.

Wir wünschen frohe Pfingsten und grüßen schönstens aus dem Buchheim Museum!

Dr. Clelia Segieth

Kuratorin des Buchheim Museum


Lothar-Günther Buchheim, Abgesoffener Torfstich, 1945, Tusche und Aquarell, © Buchheim Museum


Lothar-Günther Buchheim, Pi-Pa Pop, Lithographie, 1968, Sammlung Buchheim, © Lothar-Günther Buchheim, Foto: Buchheim Museum


Onkel Max. Erzählt von Lothar-Günther Buchheim, gemalt von
Julius Himpel, Buchheim Verlag 1961.

Aktuell im Buchheim Museum

NOLDE. DIE GROTESKEN Ausstellung vom 23. Juli bis 15. Oktober 2017

HOLMEAD: KRUDE KÖPFE Ausstellung vom 16. Juli bis 3. Oktober 2017

10. Tagung zur Hinterglaskunst Vom 13. bis 14. Oktober 2017 im Buchheim Museum

100.000 Besucher in 2017 im Buchheim Museum Museumsdirektor Daniel J. Schreiber händigt den Ehrengästen eine Jahreskarte aus

JAWLENSKY: KOPF IN BLAU Neu im Buchheim Museum ab 16. Juli 2017

HERBERT SCHERREIKS: SCHLOSS ZWERGAPFELKERN Ab 29. April 2017 im Buchheim Museum

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! Die Sammlung »Die Maler der Brücke« kommt ins Buchheim Museum

Neue Videovorstellung des Buchheim Museums Impressionen aus Bernried

3sat besuchte mit Marianne Sägebrecht das Museum Sehen Sie sich den Beitrag im 3sat-Archiv an

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! 28. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Café Littwin Imaginärer Gastronomiebetrieb und poetisches Ensemble

100.000 Besucher in 2017 im Buchheim Museum: Museumsdirektor Daniel J. Schreiber händigt den Ehrengästen eine Jahreskarte aus
<